Anzeige
Anzeige

Neue Fahrstühle für Warener Wohnungen

8. August 2019

Das wird die Mieter sicher freuen: Die Warener Wohnungsgenossenschaft (WWG) will noch in diesem Jahr vier neue Fahrstühle an ihren Häusern auf dem Papenberg anbauen. Und zwar an die Sechsgeschosser in der Carl-Struck-Straße 3 bis 9. Für dieses doch ziemlich kostspielige Vorhaben gab’s gestern Geld vom Land, den Bescheid brachte Bauminister Christian Pegel persönlich vorbei.

„Sobald die Baugenehmigung da ist, legen wir los“, kündigte Vorstand Mike Albrecht gegenüber „Wir sind Müritzer“ an. Ein Fahrstuhl kostet rund 250 000 Euro, so dass die WWG also eine Million in die Aufzüge investiert.

„In den vergangenen gut 20 Jahren haben wir als Genossenschaft rund 40 Fahrstühle installiert, in den kommenden Jahren sollen auf dem Papenberg noch 20 folgen“, sagte Mike Albrecht.

Von Minister Pegel gab’s gestern einen Fördermittelbescheid über 237 600 Euro.

Nur mal so am Rande: Als die WWG den ersten Fahrstuhl 1998 nachgerüstet hat, kostet der 120 000 DM, heute halt 250 000 Euro.

Foto: Bauminister Christian Pegel (3.v.links) hat gestern den Fördermittelbescheid an WWG-Vorstand Mike Albrecht (l.) und Vorstandsmitglied Britta Drewianka-Dahlheim übergeben. Mit dabei Andreas Breitner vom Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen.


Eine Antwort zu “Neue Fahrstühle für Warener Wohnungen”

  1. Hermann W. sagt:

    Ich bin mir fast sicher, dass dort neue Aufzüge eingebaut werden. Mit Fahrstühlen können nur Gehbehinderte etwas anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*