Anzeige
Anzeige

Neuer Chefarzt in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

3. Januar 2017

Seit dem 2. Januar gibt es ein neues Gesicht im MediClin Müritz-Klinikum in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin. Dr. med. Stefan Bergt wird ab dem 11. Januar die offizielle Nachfolge von Frau Dr. med. Astrid Francke (Foto rechts) als Chefarzt der Klinik antreten. An diesem Tag wird es auch eine feierliche Verabschiedung bzw. Einführung der beiden Ärzte geben. Bis dahin wird Frau Dr. Francke ihn in die internen Abläufe einarbeiten, um dann den Leitungsposten an ihn zu übergeben.

franckeDer 43-jährige gebürtige Demminer Dr. Bergt hat an der Universität Rostock Medizin studiert und wurde dort im Jahr 2000 als bester Absolvent seines Studienjahrgangs ausgezeichnet. Nach seiner Approbation in 2002 hat er in Rostock in der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie bis 2006 seine Ausbildung zum Facharzt absolviert.  Bis zu seinem Wechsel nach Waren in diesem Jahr war er dort dann auch als Oberarzt tätig.

Im Jahr 2008 wurde er zudem zum leitenden Notarzt berufen und verfügt seit 2011 über die Zusatzbezeichnung „spezielle anästhesiologische Intensivmedizin“.

„Mit ihm hat MediClin einen erfahrenen und versierten Mediziner gewonnen, der nicht nur als Intensivmediziner und Anästhesist hervorragend qualifiziert ist, sondern der als Notarzt regelmäßig mit dem Hubschrauber in unserem Bundesland unterwegs ist, um Menschenleben zu retten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, heißt es aus dem Klinikum.

Und: „Gleichzeitig bedanken wir uns bereits jetzt bei Frau Dr. Francke für ihr Engagement. In 16 Jahren im MediClin Müritz-Klinikum war sie maßgeblich an der Entwicklung der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin beteiligt und hat das Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit geprägt. Dank Dr. Francke hat das Klinikum ein exzellent aufgestelltes Team sowie eine moderne technische Ausstattung und kann so Intensivmedizin auf Spitzenniveau leisten und auch anspruchsvolle Narkoseverfahren sicher beherrschen.“

drstefanbergt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*