Anzeige
Anzeige

Pfadfinder schlagen ihre Zelt in Penzlin auf

31. Juli 2019

Die Pfadfinder kommen: Wenn Spaziergängern in den kommenden Tagen eine entscheidende Veränderung in der Nähe des alten englischen Gartens in Penzlin auffällt, dann ist das keine optische Täuschung, sondern tatsächlich ein Pfadfinderlager mit mehreren Dutzend Zelten und fünf großen Tischen. Dafür ist der Pfadfinderstamm St. Remigius aus Viersen verantwortlich. Aus ihrer Heimat in Nordrhein-Westfalen nahe der niederländischen Grenze kommen die Pfadfinder für drei Wochen nach Penzlin, um hier ihr jährliches Sommerlager zu verbringen. Etwa 70 Kinder und Jugendliche mit 25 Leitern kommen nach Penzlin, um hier und von hier aus die Mecklenburgische Seenplatte zu erkunden.

Ob zu Fuß oder mit Kanus in die nähere Umgebung, oder mit dem Reisebus in Städte wie Neubrandenburg oder Stralsund, tagsüber sind die Gruppen viel unterwegs. Abends wird an selbstgebauten Tischen gekocht und gegessen, danach kommen alle oft am Lagerfeuer zusammen. Ein ganz besonderes Extra für die Kinder und Jugendlichen: Der Penzliner Stadtsee in unmittelbarer Nähe zum Lagerplatz.

Wer Lust hat, sich das Lager einmal aus der Nähe anzuschauen, darf gerne bei einem Spaziergang halt machen oder auch ganz gezielt vorbeikommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*