Anzeige
Anzeige

Reichsbürger-Propaganda an Schaufenstern und Wänden

15. Januar 2021

Reichsbürger-Propaganda sorgt derzeit unter anderem in der Warener Innenstadt für Ärger. In dieser Woche sind nachts immer wieder Zettel der Zeitung “Volldraht” an Schaufenster und Wände geklebt worden. “Volldraht” gilt als das Verlautbarungsorgan der Reichsbürger Mecklenburg-Vorpommerns, und fühlt sich unter anderem zuständig für das Großherzugtum Mecklenburg-Strelitz sowie Mecklenburg-Schwerin.
Die Reichsbürger fordern auf den Zetteln “Corona sofort beenden” und verkünden in den Texten zum Teil hanebüchene Theorien und Maßnahmen.

Zahlreiche Innenstadthändler, die sich bei “Wir sind Müritzer” gemeldet haben, distanzieren sich ausdrücklich von diesen Aussagen und sind auch verärgert, dass man ihnen die Zettel einfach so an die Scheiben “geklatscht” hat.
“Uns steht das Wasser wirklich bis zum Hals, aber das ist für uns kein Grund, uns mit diesen Leuten einzulassen”, so ein Geschäftsinhaber im Gespräch mit WsM.
Verantwortlich für “Volldraht” ist laut Impressum ein Jörn Baumann und der ist auch bekannt dafür, im Netz rechtsradikale Propaganda und krude Verschwörungstheorien zu verbreiten. So ist es wenig verwunderlich, dass “Volldraht” auch im Verfassungschutzbericht MV auftaucht.


6 Antworten zu “Reichsbürger-Propaganda an Schaufenstern und Wänden”

  1. Stefan sagt:

    “[…]wird dem Gehorsam mehr Beachtung geschenkt *wie* der gesetzlichen Grundlage […]”

    Autsch!

  2. W sagt:

    Jörn Baumann macht sich im Internet rar. Er tritt weder als Verantwortlicher für die Vollpfosten-Meterware noch mit Name und Adresse auf. Sein (oho) Think Tank “Vision D” ist auch nicht unter den 100 ersten Treffern bei Google zu finden. Der muss eine ziemlich überschaubare Größe haben. Fakt ist aber, er wohnt in Dargun. Vielleicht kenn ihn jemand und gibt Straße und Hausnummer den Geschädigten. Die können dann Rechnungen für das Beseitigen der Schmierzettel an ihrem Eigentum an ihn direkt senden, per Einschreiben. Gut aufheben! Falls er nicht zahlt und wenn das Maß voll ist, Anwalt einschalten. Mal sehen, welches Papier geduldiger ist, die mit ekligem Klebstoff versehenen Flugblätter des Reichsbürgers oder diese Rechnungen. Eine Anzeige ist natürlich auch möglich. Ich denke, der Täter ist schnell ermittelt, weil, das hatte ich schon, die Szene überschaubar ist.

  3. Ich sagt:

    Der Jörn Baumann kann sich ja gerne mal auf der Intensivstation ohne Maske anstellen lassen. Dann ist zwar nicht Corona beendet aber er vielleicht.

  4. D. sagt:

    Das kommt nicht persönlich von H. Baumann, es gibt nämlich Menschen die diesem ganzen auch ein Ende setzen wollen. Aber es soll im Briefkasten landen und nicht an den Wänden oder sonst wo. Man sollte sich selbst im Internet mal belesen was da alles drin steht.
    Fakt ist….
    Das ganze System Weltweit bricht demnächst ein und auch hier werden Veränderungen statt finden. Die Menschen sollten nicht gleich immer Verurteilen sondern mal RECHERCHIEREN. Belest euch selbst mit dem Großherzogtum. Denn Sachsen und Bayern ziehen nach. Ist doch komisch oder….