Anzeige
Anzeige

Rentnerin aus Möllenhagen lässt sich nicht linken

9. April 2019

Wieder haben Rentner Geld verloren: In verschiedenen Orten Mecklenburg-Vorpommerns sind Rentner in diesen Tagen wieder Opfer von Betrügern geworden. Rechtzeitig genug ist eine 71-Jährige aus Möllenhagen den Betrügern am Telefon auf die Schliche gekommen.
Ihr wurde von einer unbekannten Frau mitgeteilt, dass sie 49.000 Euro gewonnen habe, vor der Auszahlung jedoch 900 Euro an jemanden übergeben müsse.

Um sicher zu gehen, dass sie nicht betrogen wird, rief sie bei der Polizei an und berichtete den Beamten von dem Anruf. So blieb es beim versuchten Betrug. Die Frau hat genau richtig gehandelt.

In anderen Fällen sind die Betrüger aber leider erfolgreich gewesen.

Zurzeit gibt es im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg wieder eine Vielzahl von versuchten und geglückten Betrugsfällen. Dabei klappen sowohl Enkeltricks, als auch Gewinnspielbetrüge und auch Maschen wie „falsche Polizisten“.

„Wir fordern erneut dazu auf, Fremden kein Geld zu übergeben oder angeblichen Firmen für angebliche Gewinne vorab Geld zu überweisen. Solche Forderungen sind unseriös. Legen Sie in jedem Fall auf, lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, haben Sie den Mut, NEIN zu Unbekannten am Telefon zu sagen – auch und gerade wenn Sie verängstigt oder eingeschüchtert werden.
Geben Sie NIE nach. Verständigen Sie Angehörige UND die Polizei“, so die Polizei.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*