Anzeige
Anzeige

Retter beklagen fehlende Rettungsgasse bei schwerem Unfall

17. August 2018

Auf der A19, kurz vor der Raststätte Eldetal in Fahrtrichtung Rostock, hat sich am frühen Morgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Der 20-jährige Fahrer eines 1er BMW war ungebremst auf einen vorausfahrenden Gefahrgut-LKW aufgefahren. Die beiden Männer aus der Müritz-Region wurden in Kliniken nach Pritzwalk und Plau am See gebracht.
Die alarmierten Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wittstock kamen zunächst nicht zur Unfallstelle durch, weil LKW-Fahrer keine Rettungsgasse gebildet haben.

Zu Fuß mussten die Kameraden die Fahrer zum Platz machen bewegen. “Die Autofahrer haben vorbildlich reagiert, aber die Fahrer der LKW haben fast gar nicht reagiert. Mit unseren großen Fahrzeugen hatten wir minutenlang keine Chance zur Unfallstelle durchzukommen”, sagte Matthias Krüger von der Feuerwehr Wittstock.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 50 000 Euro. Der LKW muss durch eine Spezialfirma geborgen und die Fahrbahn aufwendig gereinigt werden. Die Polizei leitet den Verkehr in Richtung Rostock an der AS Wittstock ab.

Text und Fotos: Nonstopnews Müritz


Kommentare sind geschlossen.