Anzeige
Anzeige

Rückkehrer aus Risikogebieten brauchen zwei Tests

29. Juli 2020

Mecklenburg-Vorpommern verschärft die Quarantäneregelung für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten. Um die häusliche Quarantäne zu verkürzen, ist künftig ein zweiter negativer Test notwendig. Erst wenn zwei Tests negativ sind, kann die Quarantäne beendet werden. Diese Regelung gilt ab Donnerstag.

Bei einer Rückkehr aus einem Risikogebiet soll nach der Einreise zunächst ein erster Test genommen werden und nach fünf bis sieben Tag dann ein zweiter. Das Land will bei den Kosten für die Tests in Vorleistung gehen.

Welche Staaten als Risikogebiete mit einer erhöhten Infektionsgefahr gelten, legen Bundesregierung und Robert Koch-Institut (RKI) fest. Zentrales Kriterium ist, in welchen Staaten oder Regionen es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat. In der aktuellen Liste der Risikogebiete stehen unter anderem Afghanistan, Ägypten, die USA, die Dominikanische Republik sowie Russland und die Türkei.

Hier geht’s zu Liste: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

 


Kommentare sind geschlossen.