Schülerzahl steigt aktuell auf rund 149 000

30. Januar 2018

148 914 Mädchen und Jungen besuchen nach vorläufigen Ergebnissen im aktuellen Schuljahr 2017/18 eine der insgesamt 562 allgemeinbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern.

Wie das Statistische Amt weiter mitteilt, entspricht dies einem Anstieg von zwei Prozent gegenüber dem vorhergehenden Schuljahr.

Damit setzt sich der seit dem Schuljahr 2010/11 anhaltend positive Trend weiterhin fort. Das war nicht immer so: Der Geburtenrückgang zu Beginn der 1990iger Jahre ließ die Schülerzahl 16 Jahre in Folge dramatisch schrumpfen.

2009/10 war mit nur noch 127 000 von einst fast 300 000 (1993/94) Schülern der absolute Tiefpunkt erreicht. Seitdem füllen sich die Klassenzimmer langsam wieder. Zurzeit besuchen 148 914 Mädchen und Jungen eine allgemeinbildende Schule, das sind 2 321 Schüler bzw. 2 Prozent mehr als im vorherigen Schuljahr. Der Zuwachs ist einerseits demografisch beeinflusst, da seit Mitte der 1990er Jahre wieder mehr Kinder in Mecklenburg-Vorpommern geboren werden.

Zum anderen ist diese Entwicklung auch auf die Zuwanderung ausländischer Schüler zurückzuführen, deren Zahl sich gegenwärtig auf 7 384 Mädchen und Jungen beläuft, 8 Prozent (+ 575) mehr als 2016.

Zurzeit besitzen rund 5 Prozent der Schüler Mecklenburg-Vorpommerns eine ausländische Staatsangehörigkeit und damit anteilig deutlich weniger als im Bundesdurchschnitt, der bei 9 Prozent (Schuljahr 2016/2017) liegt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*