Anzeige

Traktor-Anhänger mit erheblichen Mängeln unterwegs

22. Juli 2020

Bei einer Streifenfahrt ist Polizisten gestern Nachmittag auf der Landstraße zwischen Puchow und Penzlin eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit zwei Anhängern aufgefallen, die insgesamt zwölf Heuballen geladen hatte. Der Fahrer war ein Landwirt aus der Region. Bei der Kontrolle der Zugmaschine stellten die Beamten keine Mängel fest – bei den Anhängern hingegen so viele, dass dem Landwirt die Weiterfahrt mit den Hängern am Ende untersagt wurde.
Beide Anhänger sind Fabrikate aus der DDR. Sie wurden zulassungsfrei genutzt, aber es gab keine Fahrzeugpapiere. Ein Anhänger hatte weder Fahrzeugidentifikationsnummer noch ein Fabrikschild. Beim anderen war wenigstens das Fabrikschild vorhanden. Beide Anhänger haben erhebliche Mängel, so dass die Verkehrstauglichkeit nicht gegeben war. So waren z.B. vier der acht Reifen an den Seitenwänden so porös und eingerissen, dass sie jederzeit hätten platzen können. Bei einem Reifen lag das unter den Profilrillen vorhandene Gewebe großflächig frei, so dass auch dieser hätte jederzeit platzen können. Zehn Heuballen waren mit Zurrgurten gesichert, was aber trotzdem keiner  vorschriftsmäßigen Sicherung entspricht. Die restlichen zwei Heuballen lagen völlig ungesichert dazwischen.
Dem Landwirt werden diverse Verstöße vorgeworfen. Er muss dabei mit einer Geldbuße von ca. 400 Euro sowie bis zu 5 Punkten rechnen.


Kommentare sind geschlossen.