Anzeige
Anzeige

Von einer Warenerin, die auszog, um Mode zu machen

21. Juni 2020

Heute wieder eine schöne Geschichte einer Müritzerin, die ihren Weg gemacht hat: Die in Waren geborene und aufgewachsene Designerin Cindy Schlobinsky gründete 2011 in Berlin das Modelabel Femkit. Alles begann mit der Suche nach dem richtigen Kleid – einem zeitlosen Kleid für jede Gelegenheit, das nicht verkleidet, sondern begleitet – sowohl im Alltag als auch beim besonderen Anlass. Schnell stießen ihre Kleider auf große Resonanz und so wuchs um die Designerin ein Team zusammen, das ihre Liebe zu besonderen Designs und ihren Anspruch an hochwertige Qualität teilt. Femkit entwickelt sich so stetig weiter.
Femkit-Kleider sind mittlerweile europaweit in verschiedenen Geschäften vertreten und vor allem  online über den eigenen Webshop www.femkit.de erhältlich.

Natürlich haben die Folgen der Corona-Krise auch uns – wie natürlich viele andere  – von Beginn an fest im Griff: Umsatzeinbrüche, wegfallende Kinderbetreuung, die Verlagerung der Fertigung unserer Kleider wieder ganz in unser Berliner Atelier… vor allem aber auch die Frage, welche Rolle Kleider/Kleidung in Zeiten existentieller Krise noch haben können oder sollten, beschäftigten uns seither sehr.

Aus dem Wunsch heraus etwas zur Verbesserung der Situation beitragen zu wollen, haben wir uns sehr schnell entschieden, Behelfsmasken für v.a. medizinische und soziale Einrichtungen zu fertigen. Die ZDF-Dokumentation PlanB „Konstruktiv durch die Krise“ begleitete uns durch diese erste Zeit und gab unserem Projekt eine Öffentlichkeit, die es uns ermöglichte, dieses in einem großen Rahmen umzusetzen: https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/konstruktiv-krise-planb-100.html

Mittlerweile haben wir in unserem Atelier mehr als 20.000 Behelfsmasken gefertigt und diese an Einrichtungen gespendet, die sich mit einer Anfrage an uns gewendet haben.

Wir haben sehr bewegte Wochen und Monate hinter uns und wissen, dass noch einiges – sicherlich auch viel Unvorhersehbares – vor uns liegt. Gleichzeitig haben wir den festen Willen, viel Lust und Energie durch diese Zeit weiterzugehen, weiterzuarbeiten und nach immer neuen Lösungen zu suchen.

Dies alles wäre ohne die breite Unterstützung und Resonanz der Femkit-Kunden und aller Beteiligten nicht möglich gewesen. Das Team von Femkit wendet sich daher mit einem ganz persönlichen musikalischen Dankes-Video an alle, die dieses Projekt mit ihrer Unterstützung ermöglicht und durch ihren Zuspruch Mut und Motivation zum täglichen Weitermachen gegeben haben.


Eine Antwort zu “Von einer Warenerin, die auszog, um Mode zu machen”

  1. Katharina Schuhmann sagt:

    Cindy ist unsere schöne und erfolgreiche Schwiegertochter.
    Wir sind sehr stolz auf Cindy und ihr Team.
    In der Corona-Zeit war es sehr schwierig, den Betrieb am laufen zu halten.
    Grosse Anerkennung für 20.000 Masken, die das Team gefertigt hat.
    Wir wünschen weiterhin Viel Erfolg und ganz liebe Gruesse an Cindy und ihr Team.

    Katharina und Bernd Schuhmann
    aus Klein-Mueritz an der Ostsee
    auch Mueritzer