Von ungewöhnlichen Umzügen und störenden Dachschindeln

8. Juli 2024

Manchmal haben selbst Polizisten ein paar Fragezeichen über den Köpfen. Neulich gleich zwei Mal: einmal in Neubrandenburg, einmal in Neustrelitz. In der Vier-Tore-Stadt hat am Sonntagmittag ein junger Mann seinen Umzug beschleunigen wollen. In der Cölpiner Straße hat er dazu einfach mehrere Gegenstände, unter anderem auch Möbel, aus dem sechsten Stock geworfen. In der Nähe sollen auch Kinder gespielt haben. 

Mehrere Bürger hatten das bei der Polizei gemeldet. Die Beamten haben mit dem Mann ein Gespräch dazu geführt, wie man sich im Allgemeinen verhalten und wie ein Umzug richtig ablaufen soll. Er war einsichtig. Verletzt wurde glücklicherweise bei der Aktion niemand. Ob alle Umzugsgegenstände unten noch heil waren, hat die Polizei nicht überprüft.

In der Residenzstadt wiederum fühlte sich am Freitagabend gegen 19 Uhr eine 35-jährige Hausbewohnerin am Markt so von scheinbar klappernden Dachschindeln gestört, dass sie diese aus dem Fenster ihrer Wohnung heraus einfach abriss und aus dem obersten Stock auf die Straße warf. Die Polizei vor Ort hat eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen die Frau aufgenommen. Die Beschädigung wird auf etwa 50 Euro geschätzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert