Anzeige
Anzeige

Weitere Kandidatin für die Bürgermeisterwahl in Klink

17. April 2019

Der ehrenamtliche Bürgermeister-Posten der Gemeinde Klink scheint begehrt: Mit der parteilosen Simone Rattmann, die für die FDP antritt, wirft eine weitere Kandidatin ihren Hut in den Ring. Die 49-Jährige ist gebürtige Warenerin, gilt aber als fest verankert mit Klink. Denn schon zu Beginn ihrer Lehre im damaligen FDGB-Heim Herbert Warnke kam sie in den Erholungsort. Inzwischen ist sie seit 17 Jahren als Gemeindevertreterin in Klink aktiv.

Als Inhaberin des Hotels „Altes Gutshaus“ in Federow bringt sie jahrelange Erfahrungen aus der Tourismusbranche mit, die sie auch beim Ausbau des Tourismusstandortes Klink einbringen möchte.

„Die Gemeinde soll sich weiterentwickeln, mit den Bürgern und den Gewerbetreibenden. Die Chance einer Ortsumgehung muss genutzt werden, aber dabei darf keiner auf der Strecke bleiben.“, sagt Simone Rattmann. Sie plädiert für die Variante 1.

Eines ihrer Ziele ist die Weiterführung der Überarbeitung des Flächennutzungsplanes, mit dem Ziel von weiteren Entwicklungschancen für die Gemeinde. Mehr Einwohner in der Gemeinde, heiße zum einen mehr Kinder , mache somit den Ausbau der Kita nötig und bedürfe auch einer Weiterführung des sozialen Wohnungsbaus.

„Die Freiwillige Feuerwehr und das Vereinsleben gehören fest in eine Gemeinde und sollten  unterstützt und gestärkt werden. Mein Leitsatz: Ja zum Zusammenhalt in unserer Gemeinde – Nein, zu Egoismus und Streitigkeiten“, verkündet die Unternehmerin.

Wer die Kandidatin persönlich kennenlernen möchte, hat dazu am 25. April ab 18.30 Uhr im Hotel „Sembziner Hof“ bei einer öffentlichen Vorstellungsrunde Gelegenheit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*