Anzeige
Anzeige

Innerhalb von 10 Jahren fast 75 Prozent weniger Erwerbslose

13. Februar 2019

Im Jahresdurchschnitt 2017 gab es nach Ergebnissen des Mikrozensus in Mecklenburg-Vorpom­mern 40 900 Erwerbslose. Gegenüber dem Vorjahr (50 700 Erwerbslose) ist ihre Zahl damit erneut gesunken. Wie das Statistische Amt weiterhin mitteilt, ist insbesondere die Entwicklung über die letzten 10 Jahre erfreulich.

In Mecklenburg-Vorpommern waren im Jahresdurchschnitt 2017 insgesamt 40 900 Personen von Erwerbslosigkeit betroffen (23 100 Männer und 17 700 Frauen). Das waren 9 800 Erwerbslose weniger als im Jahresdurchschnitt 2016.

Damit setzte sich der Rückgang der Zahl der Erwerbslosen der letzten Jahre weiter fort. Gegenüber 2007 (159 300 Erwerbslose) gab es 10 Jahre später noch 40 900 Erwerbslose in Mecklenburg-Vorpom­mern. Ihre Zahl ist innerhalb von 10 Jahren um 118 400 Erwerbslose und damit um fast drei Viertel (‑ 74,3 Prozent) gesunken. Positiv verstärkend kommt hinzu, dass die jahresdurchschnittliche Zahl der Erwerbslosen seit 2007 auch von Jahr zu Jahr stetig sank (vgl. Tabelle).

Mit dem deutlichen Rückgang der Zahl der Erwerbslosen hat sich für die Betroffenen auch die Erfolgsaussicht bei der Arbeitssuche etwas verbessert: 2007 gaben 50,7 Prozent der Erwerbslosen an, seit zwei oder mehr Jahren nach Arbeit zu suchen. Zehn Jahre später, 2017, betrafen so lange Suchzeiten noch 40,5 Prozent.

Methodischer Hinweis: Als Erwerbslose zählen im Mikrozensus alle Personen ohne Arbeitsverhältnis, die sich um eine Arbeitsstelle bemühen, und zwar unabhängig davon, ob sie bei der Arbeitsagentur als Arbeitslose gemeldet sind oder nicht. Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Befragung vorübergehend geringfügige Tätigkeiten ausüben oder noch befristet tätig sind, zählen im Mikrozensus nicht als erwerbslos. In Mecklenburg-Vor­pommern gab es im Jahresdurchschnitt 2017 insgesamt 70 982 Arbeitslose (Arbeitsagentur), aber „nur“ 40 900 Erwerbslose (Abgrenzung des Mikrozensus). Eine hohe Zahl Arbeitsuchender war 2017 demnach während der Suche tätig, also nicht erwerbslos.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*