Anzeige
Anzeige

Zu schnell in den Feierabend? – Schwerlaster mit Bagger steckt unter A20-Brücke

27. Januar 2019

Die Ostsee-Autobahn A20 entwickelt sich immer mehr zur Pannen-Autobahn, und wer von der Müritz nach Warnemünde, Wismar oder Lübeck will, sollte an der Abfahrt Rostock Süd gerade sehr vorsichtig sein. Am Freitag hat ein Fahrer eines Schwerlastfahrzeugs mit einem Kettenbagger als Ladung nicht aufgepasst. Der 45-Jährige fuhr in Richtung Feierabend  unter der Brücke Rostock-Süd Richtung Lübeck durch, blieb aber stecken.

Es muss ein gewaltiger Ruck gewesen sein: Der Ausleger des Kettenbagger wurde stark beschädigt, am Tieflader brach eine Achse und der Schaden wurde auf rund 100 000 Euro geschätzt. Doch nicht nur der Bagger kam zu Schaden: Durch herabfallende Betonteile wurde auch ein nachfolgendes Auto beschädigt.

Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer aus Nordwestmecklenburg vermutlich von einer Baustelle kam, und die vorgeschriuebene Höhe von vier Metern deutlich überschritten hatte. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“ erklärte, wurde das Pannenfahrzeug inzwischen geborgen. Die Brücke soll nur oberflächlich beschädigt worden sein.

Es war bei weitem nicht der erste Vorfall auf der A20. Bundesweit macht die Autobahn ja immer wieder Schlagzeilen mit dem Absacken eines größeren Teilstückes im sumpfigen Gebiet bei Tribsees, dort wurde nun eine Behelfsbrücke errichtet, um wenigstens die die Anliegerdörfer zu entlasten.

Doch die A20 machte ja auch schon mit sogenanntem „Brüllbeton“ Schlagzeilen, als Autofahrer kurz nach der Fertigstellung bei Schönberg dachten, sie könnten bei dem lauten Rollgeräusch ihren Ohren nicht mehr trauen. Dort musste schon nachgebessert werden.

Und 2016 im Herbst sorgten Tiere und keine Baumängel für Einschränkungen. An der Anschlussstelle Wismar-Mitte musste die Geschwindigkeit über drei Wochen auf 60 Stundenkilometer begrenzt werden. Am Rande der Autobahn hatte sich eine Rotte mit 12 bis 15 Tieren eingenistet. Sie hatten auch am Rand der Autobahn in Richtung Lübeck die Erde nach Fressbarem durchwühlt und waren dabei sogar abgelichtet worden. Die Tiere mit stinkender Substanz – einem Vergrämungsmittel – zu vertreiben, misslang. Letztlich mussten Jäger anrücken, die A20 wurde fast eine Stunde komplett gesperrt. Zwölf Jäger mit vier Hunden vertrieben das letzte Schwarzwild, das Gebiet wurde eingezäunt und etwas ausgelichtet.


4 Antworten zu “Zu schnell in den Feierabend? – Schwerlaster mit Bagger steckt unter A20-Brücke”

  1. MarcOh sagt:

    Was hat die Pannenautobahn 20 (Brüllbeton, Blasenbildung, eingestürzte Brücke) mit dem Unvermögen des LKW-Fahrers zu tun..? Das hätte auch auf jeder anderen Autobahn passieren können!
    Und die Abfahrt Süd befindet sich auf der A19! Auf der A20 gibt es die Abfahrt Südstadt! Schlecht recherchiert würde ich sagen!

  2. DirkNB sagt:

    Was haben der Brüllbeton und die abgesackte Fahrbahn mit einem unfähigen Kraftfahrer zu tun? Spätestens letzteres kann der Autobahn aber nicht angelastet werden.

  3. Ingolf sagt:

    Der Artikel wollte bestimmt nicht alle genannten Ereignisse in einen Topf werfen. Sicherlich ist Abfahrt „Süd“ in diesem Zusammenhang auch nicht korrekt gewesen. Vielleicht kann man einfach Sachen stehen lassen ohne gleich in die „Meckerkiste“ zu greifen.

  4. MarcOh sagt:

    Lieber Ingolf!
    Sie können sicher alles Geschriebene so hinnehmen, ohne es kritisch zu hinterfragen. Das macht das Leben natürlich einfacher! Aber ich erlaube mir, Artikel, die inhaltlich zu wünschen übrig lassen und sachlich falsch sind, zu kritisieren! Das hat nichts mit „Meckern“ zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*