Anzeige

Bei dieser Musikschule ist der Name Programm

25. Dezember 2013

Wenn die Großfamilie rund um Helga Reppe von der Musikschule Fröhlich zum Weihnachtskonzert einlädt, bleibt kaum ein Platz frei. So war es jetzt auch in der Grundschule „Am Papenberg“. Rund 40 Akkordeonisten entführten die Besucher in eine andere, weihnachtliche Welt und ließen sie den Alltag einmal vergessen.

Die jungen, jugendlichen und jung gebliebenen Musiker lernen nicht nur zu musizieren, sondern auch in verschiedenste Aufgaben und eigene Fähigkeiten hineinzuwachsen. Wie in Familien üblich, bildet sich ein Kreis aus Vertrautheit, Schutz und Geborgenheit, um auf das Auf und Ab des Lebens vorbereitet zu werden.

Die langjährigen Akkordeonisten zeigten ihr breit gefächertes Können und zugleich ihre musikalische Sorgfalt, um auch jede Note und jede Nuance zu spielen. Sie gewährten Sicherheit und Ermunterung für die jüngeren Spieler, die mit Geduld, viel Fleiß und Ausdauer ebenso zum Erfolg des Konzertes beitrugen. Der gemeinsame  Wunsch, gut zu unterhalten, konnte stimmungsvoll umgesetzt werden. Die Zeit verging rasch mit Gesang, unter anderem animiert durch Reinhild Ehlert, Nele und Nancy und zahlreiche jüngere Akkordeonspielerinnen und Akkordeonspielern.
Es war so eine schwungvolle Atmosphäre, dass Mikrofone oder Notenständer, die sich selbstständig machten, glatt zum Programm gehörten. Gemeinsam wurde zum Schneewalzer geschunkelt und am Ende klatschen alle Hände im Takt zur Zugabe von Jingle Bells/Jingle Bells Rock.

Fröhlich


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*