Anzeige
Anzeige

Blick in die Vergangenheit

21. Oktober 2016

Freitagabend, Kuschel-Wetter – Zeit für einen Blick zurück. Und da am Warener Kietz derzeit kräftig gebaut wird, schauen wir uns doch mal an, wie es hier früher aussah.
Hier gibt es nicht nur die Außenansicht des beliebten „Rundbaus“, sondern auch ein paar Einblicke.
Da werden bei vielen Müritzern sicherlich einige Erinnerungen wach.

Ein Bild aus der Sammlung von Klaus Lambrecht

rund

 


2 Antworten zu “Blick in die Vergangenheit”

  1. MS sagt:

    Wenn ich diese Bilder vom ehemaligen „Rundbau“ sehe, dann werden bei mir schöne und traurige Erinnerungen geweckt. Wir hatten damals direkt neben dem „Rundbau“ in der G.-Hauptmann-Allee gewohnt und viele schöne Zeiten dort verlebt.
    Wenn ich jetzt den Betonklotz sehe, der auf diesem, eigentlich „unserem“ Grundstück gebaut wird, auf dem damals unsere schönen Apfelbäume standen und alle unsere Johannisbeer- und Stachelbeersträucher und „unsere“ Scheune, die eigentlich unter Denkmalschutz stand und auf irgendeine mysteriöse Weise einfach verschwand, dann berührt mich das persönlich sehr. Damals durfte das Grundstück wegen der denkmalgeschützten Scheune angeblich nicht erworben werden oder hatte es irgendeinen anderen Grund? Vielleicht erhoffte man sich, einen finanzstarken Käufer aus den alten Bundesländern zu finden? (PS: der ja auch damals gefunden wurde….ha, ha und wiederum doch nicht).
    Meine Eltern mussten damals Hals über Kopf ausziehen, da das Grundstück bereits überplant war und was sie aus der Presse erfahren haben. Eine Alternative wurde ihnen nicht angeboten.
    Außerdem hieß es damals, dass im 100-Meter-Bereich zum Wasser nicht gebaut werden darf. Jetzt ist das nicht mehr wahr? Bestandsschutz kann ja auch nicht bestehen, da ja zur Zeit auf dem Grundstück neben der ehemaligen „Rundgaststätte“ gebaut wird und nicht direkt dort, wo die Gaststätte stand.
    Mir persönlich tut es sehr in der Seele weh, wenn ich das alles sehe, aber machen kann ich leider auch nichts.

  2. brummi-23 sagt:

    Wir haben dieses Bild seit Jahren in der Wohnung , gemahlt von Bodo Seidel , und wüßten gerne wo das gleiche aus der Sparkasse geblieben ist.
    MfG HeHo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*