Anzeige
Anzeige

DJV: „Peinlich und blamabel“ – Nordkurier wollte Versammlungsfreiheit einschränken

16. Januar 2018

Die Schlagzeilen um die Kündigungen von Zustellern beim Nordkurier reißen nicht ab. Erst gestern verkündete das Unternehmen, dass alle Zusteller ihren Job behalten würden und die Kündigungen aufgehoben werden.

Doch das war nur die halbe Wahrheit, wie der NDR nun aufdeckt. Alle Infos zum Thema hier bei unseren NDR-Kollegen:

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Nordkurier-wollte-Protestzug-verhindern,zusteller120.html


2 Antworten zu “DJV: „Peinlich und blamabel“ – Nordkurier wollte Versammlungsfreiheit einschränken”

  1. HaPe sagt:

    Das Verhalten des Nordkuriers ist schlichtweg skandalös.

  2. WRN sagt:

    Der Nordkurier schiesst sich selbst immer mehr ins Abseits . Sinkende Verkaufszahlen und den noch so ein verhalten. Ist ja wohl das allerletzte als Zeitungsverlag, ne Demonstration zu verbieten(Meinungs – und Pressefreiheit) . Die Zeitung zu boykottieren(Abo kündigen oder nicht mehr kaufen) bringt aber auch nichts , weil das auch nur wieder den einfachen Arbeiter(n,innen) schaden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*