Anzeige
Anzeige

Ermittlungen zu Haus-Explosion in Malchow eingestellt

15. November 2016

Die Ermittlungen in Sachen Hausexplosion in Malchow sind beendet. Wie „Wir sind Müritzer“ erfuhr, konnte kein Verantwortlicher für das Gasleck im Haus gefunden werden, so dass die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen jetzt eingestellt hat. Malchows Bürgermeister Rene Putzar reagierte erleichtert auf die Nachricht. „Das war ein sehr tragisches Jahr für Malchow, aber ich habe die Hoffnung, dass dort wieder ein Haus entsteht.“


hausmalchowIm Juli 2015 wollte ein Rentner aus Malchow, der als eine Art Hausmeister für die Eigentümer fungierte, mit seiner Frau dort nachschauen, ob alles in Ordnung ist. Die Eigentümetr sind nicht am Ort.
Als der Rentner Licht anschaltet, kommt es zu der Explosion. Gutachter stellen später fest, dass sich Gas vom Keller aus in dem Haus ausgebreitet hat. Der 72 Jahre alte Mann aus Malchow stirbt später in einem Krankenhaus an den schweren Verletzungen. Seine Frau überlebt das, „wohl weil der Mann sie abgeschirmt hat“, wie der Bürgermeister meint.

Obwohl die Fachleute das Gasleck im Keller des Hauses finden, blieb bis zuletzt unklar, ob jemand dafür verantwortlich gemacht werden kann. Nach der Explosion musste das Haus abgerissen werden. Auch ein Nachbarhaus musste aus statischen Gründen weichen. Es war eines von vier Unglücken, das die Kleinstadt 2015 getroffen hatte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*