Anzeige
Anzeige

Geldbörsen von zwei Rentnerinnen gestohlen

22. November 2017

Im Warener Netto-Markt in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße und in der Strelitzer Straße ist gestern gleich zwei älteren Damen die Geldbörse aus der Handtasche entwendet worden.

Im ersten Fall hat es eine 85 Jahre alte Frau getroffen, der auf diese Art und Weise sämtliche papiere und 120 Euro Bargeld abhanden gekommen sind.

Im zweiten Fall war gegen 17 Uhr eine 70 Jahre alte Warenerin betroffen, die auf Krücken angewiesen ist. Während sie sich die Auslagen am Markt in der Strelitzer Straße anschaute, bemerkte sie einen fremden Mann neben sich, dem sie zu diesem Zeitpunkt keine weitere Aufmerksamkeit zusprach.

Als die 70-Jährige später an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie den Verlust ihrer Geldbörse aus der Handtasche fest. Leider befand sich neben den 500 Euro Bargeld, dem Personalausweis, dem Führerschein und ihrer EC-Karte auch die zur EC-Karte passende PIN in der Geldbörse.

Die 70-Jährige begab sich sofort zu ihrer Bankfiliale, um die Karte sperren zu lassen. Dort erfuhr sie aber, dass der bisher unbekannte Tatverdächtige bereits um 17:13 Uhr am Geldautomaten im benachbarten Famila-Markt in der Strelitzer Straße 500 Euro abgehoben hatte. Zu dem unbekannten Tatverdächtigen ist lediglich bekannt, dass er groß und schlank ist und einen südländischen Teint hat.

Die Polizei bittet um Hinweise und warnt: „Bitte bewahren Sie die PIN und die dazugehörigen EC-Karten immer getrennt auf. Die PIN gehört nicht in die Geldbörse.

Wenn es nicht und nur schwer möglich ist, die PIN auswendig zu lernen, so gibt es weitere Möglichkeiten, die Sie in einer persönlichen Beratung erfahren können: Detlef Bönisch von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Tel.: 0395-55 82 5134) vereinbart gerne einen Termin mit Ihnen.

Ganz wichtig ist aber, dass Sie im Falle des Diebstahls ihrer EC- oder Kreditkarten unverzüglich ihre Karten sperren lassen. Dazu müssen Sie nicht unnötig Zeit verstreichen lassen, um persönlich in Ihrer Hausbank zu erscheinen. Unter der weltweit zentralen und einheitlichen Rufnummer des Zentralen Sperr-Notrufs 116 116 können Sie jede EC- oder Kreditkarte rund um die Uhr sperren lassen. „


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*