Gutachter lässt auf sich warten – Stadtbibliothek öffnet trotzdem

30. November 2013

Warens Stadtbibliothek will in der kommenden Woche, genauer gesagt am Dienstag, wieder ihre Pforten öffnen. Nach dem enormen Wasserschaden sind die Auswirkungen zwar längst nicht beseitigt, doch haben die Mitarbeiterinnen der Einrichtung inzwischen alles soweit hergerichtet, dass ein normaler Betrieb möglich ist.

Für viele vollkommen unverständlich: Der Gutachter, der sich die Schäden für die Gebäudeversicherung anschauen soll, lässt sich mächtig Zeit und wird erst am 4. Dezember erwartet. Bis dahin, so Christine Bülow aus der Warener Stadtverwaltung, sind den Verantwortlichen so ziemlich die Hände gebunden. Denn schließlich muss der Gutachter noch erkennen können, was passiert ist.
Zur Erinnerung: In der vergangenen Woche alarmierte die Brandmeldeanlage mitten in der Nacht Warens Feuerwehrleute. Die entdeckten auf der Etage des Bürgersaales einen „geplatzten“ Wasserhahn und stellten das Wasser ab. Bis dahin waren aber bereits tausende Liter bis hinunter ins Erdgeschoss gelaufen. In der Bibliothek kamen große Teile der aufgeweichten Decke ‚runter, mehr als 1000 Bücher sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Vor allem die Krimis hat’s erwischt.

„Bei uns haben in den vergangenen Tagen viele liebe Menschen angerufen, die uns Bücher spenden wollen. Wir sind aber momentan nicht in der Lage, diese zu sortieren und bitten dafür um Verständnis“, sagte Christine Bülow.

Auch im Reisebüro Kohlmetz, das ebenfalls jede Menge Wasser abbekommen hat, läuft der Betrieb inzwischen weitgehend normal. Die Telefonanlage, so Barbara Runge, ist wieder in Ordnung, so dass die Mitarbeiter des Reisebüros wieder unter der gewohnten Nummer 03991 633773 zu erreichen sind.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*