Anzeige
Anzeige

Kinder, Freunde und Bekannte: „Inka muss leben!“

23. März 2018

Es ist zwar nicht um die Ecke, aber was sind schon ein paar Kilometer, wenn man ein Leben retten kann?
Inka Horn, Frauenärztin in Prerow auf dem Darß und Mutter von drei Töchtern im Alter von 10 und 15 Jahren kämpft um ihr Leben. Sie hat Blutkrebs und braucht dringend einen Knochenmarkspender. Freunde und Bekannte der beliebten Frauenärztin haben für den kommenden Sonntag, 25. März, in Wieck in der Darßer Arche eine Typisierungs-Aktion organisiert.

Und die Kinder von Inka bitten: „Wir wollen unsere Mama nicht verlieren. Deshalb bitten wir alle: Lasst euch registrieren, damit schenkt ihr unserer Mama und vielen anderen Patienten die Hoffnung auf ein zweites Leben.“

Normalerweise rettet Inka Leben, hilft Babys auf die Welt und ist für ihre Patienten in allen schwierigen Lebenslagen eine kompetente und einfühlsame Ansprechpartnerin. Doch jetzt ist sie diejenige, die Hilfe braucht. Mitleid alleine reicht nicht aus.

Die lebenslustige Frau leidet an einer sehr aggressiven Form der Leukämie und wird derzeit in einem Krankenhaus in Berlin behandelt. In den vergangenen Wochen gab es bereits zahlreiche Aktionen, um der 48-Jährigen und ihrer Familie zu helfen.

Auch wer nicht zur Registrierung fahren kann oder will, kann retten: Einfach online bei der DKMS alle nötigen Infos anfordern und dann: Stäbchen rein, Spender sein!

Weitere Infos gibt’s hier: https://www.dkms.de/de/rettet-unsere-mama-wieck-a-darss

Zudem wurde ein Spendenkonto eingerichtet, auf das persönliche Geldspenden für Dr. Horn eingezahlt werden können.

Kontoinhaberin: Inka Horn
IBAN: DE92 5001 0517 5425 4229 09
Bank: ING DiBa
Verwendungszweck: „Hilfe für Inka Horn“ oder „Inka muss leben“

Nicht verwendete Beträge werden als Spende an die Krebshilfe weitergegeben.

Auch eine Facebook-Seite gibt, und zwar unter dem Namen: „Inka muss leben“

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*