Anzeige

„Knöllchen“ für Laster werden noch einmal überprüft

21. Dezember 2016

Die Stadt Waren will die scharf kritisierte „Knöllchen-Aktion“ vom Wochenende noch einmal überprüfen. Das erklärte Sprecherin Steffi Schabbel auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“. Die Stadt hat am vergangenen Wochenende auf einem Parkplatz an der Straße zum Kurzentrum mehreren dort abgestellten Lkw ein Knöllchen verpassen lassen. Nach einer Veröffentlichung bei „Wir sind Müritzer“ gab es heftige Kritik an diesem Vorgehen.

Der Parkplatz wird seit Jahren von Truckern genutzt, die das Wochenende bei ihren Familien verbringen wollen. Für sie gibt es in und um Waren kaum andere Möglichkeiten, ihre Fahrzeuge abzustellen Und: Auf dem Parkplatz am Kurpark, einst aufwändig von der Stadt gebaut, steht so gut wie nie ein Auto.

lkwGebaut wurde der Parkplatz, der am Weg hinauf zur Kurklinik liegt, eigentlich für Nationalpark-Besucher. Aber selbst in der Hochsaison ist diese Fläche kaum frequentiert. Das hat sich auch nach der Eröffnung des Kurzentrums nicht geändert. Und für die Lkw-Fahrer ist er ein Segen.

Sie wollen ihre wöchentliche Ruhe bei ihren Familien verleben, stören dort oben nichts und niemanden und schauten deshalb nicht schlecht, als sie am Wochenende ein „Knöllchen“ mit 10 Euro Verwarnung fanden.

Vor fünf Jahren, so berichten Betroffene, gab es das schon einmal. „Fünf Jahre war Ruhe und jetzt plötzlich das. Da drängt sich der Verdacht auf, dass die Stadt zum Jahresende schnell noch etwas Geld braucht“, so Betroffene gegenüber „Wir sind Müritzer“. Sie haben sich auch in einem Brief an Bürgermeister Norbert Möller (SPD) Luft gemacht und hoffen auf einen schnelle Antwort aus dem Rathaus.

„Es ist richtig, dass die Laster-Fahrer schon seit Jahren die Parkflächen am Kurpark nutzen. Es muss aber auch gesagt werden, dass die Verwaltung diesen Zustand geduldet hat, denn die hierfür vorgesehenen Parkflächen sind nicht für Lastfahrzeuge vorgesehen“, so Steffi Schabbel.

In der Novembersitzung des Umweltausschusses habe ein Ausschussmitglied angeregt, diese Parkflächen zu kontrollieren, woraufhin Mitarbeiter der Verwaltung ihre Aufgaben pflichtgemäß erfüllt hätten. Nichtsdestotrotz werde der Sachverhalt noch einmal geprüft.

 


2 Antworten zu “„Knöllchen“ für Laster werden noch einmal überprüft”

  1. atina 2 sagt:

    man sollte mal drüber nachdenken, dass die LKW-Fahrer Steuerzahler sind und die Stadt einen Teil der Lohnsteuer bekommt. wo wäre sie ohne die arbeitende Bevölkerung?

  2. Gilli630 sagt:

    …. auf einem Auge blöd? Das soll doch wohl nicht deren ernst sein oder? Wo sollen die LKW den noch parken? Wir beschweren uns das nur noch polnische LKW auf unseren Strassen zu sehen sind, merken aber selber nicht wie wir mit unseren deutschen Fahrern und Speditionen umgehen! Erst wenn das konsumverwöhnte Volk keine frischen Waren mehr kaufen kann wird es nachdenklich werden und merken was hier schief gelaufen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*