Anzeige

„Müritzer für Tiere“ wendet sich mit Brief an die Öffentlichkeit

16. Juni 2017

Von der Initiative „Müritzer für Tiere“, die mit viel Herzblut und ehrenamtlichem Engagement schon etlichen Tieren und ihren Besitzern helfen konnte und über die wir auf unseren Seiten regelmäßig berichten, hat uns ein offener Brief erreicht, den wir gerne veröffentlichen:

Liebe Tierfreunde der Müritzregion,

unsere Initiative hilft Menschen mit Tieren und Tieren, wo und wenn sie kann. Doch unsere Grenzen für Hilfe sind erreicht, wenn Tiere in einer aktuellen Notsituation sind und untergebracht werden müssen. Dafür sind das Tierheim oder Einrichtungen, zum Beispiel Pensionen zuständig, die Städte und Gemeinden für diese Fälle vertraglich beauftragt haben. Dafür bekommen sie auch Geld.

Das gilt auch, wenn streunende Katzen entdeckt werden und kastriert werden sollen. Wir sind froh, wenn Menschen bei fremden Tieren, die in ungeklärten oder Notsituationen sind, nicht wegsehen. Doch auch die Kastration einer Katze macht beachtliche Kosten. Und deshalb können wir meist Hilfe beim Einfangen anbieten, aber nicht die Übernahme der Kosten. Dafür gibt es für Tierschutzvereine Landesmittel und sie können Zuschüsse für Kastrationen beantragen.

Warum schreiben wir das?

Weil wir in letzter Zeit von Tierfreunden angerufen wurden, die das Tierheim Malchow an uns verwiesen hat. O-Ton aus dem Tierheim: Frau G. von der Initiative ist für die Katzen in Waren zuständig oder wenden Sie sich an Frau M. von der Initiative.

Wir – Müritzer für Tiere – sind aber eine private, ehrenamtlich arbeitende Initiative ohne Tierheim und ohne öffentliche Gelder. Wir helfen und tun, wenn es irgendwie geht. Jeder, der regelmäßig auf diese Seite geht oder auch zu „Wir sind Müritzer“ weiß, dass wir mit unserem privaten Geld und Zuwendungen von Menschen, die Tieren helfen wollen, schon eine gute Bilanz in den drei Jahren unseres Bestehens haben.

Wir konnten Tierfreunde für Pflegestellen gewinnen, wir helfen vorrangig dort, wo Tiere aus (auch) finanzieller Not ihr Zuhause verlieren würden. Wir unterstützen bei Tierarztkosten. Wir helfen vermitteln, wenn ein Tier seine Familie verlassen muss und suchen gemeinsam nach der bestmöglichen Unterbringung. Wir besuchen jedes neue Zuhause und bringen auch die Tiere persönlich dorthin.

Hilfe für Menschen und Tiere wird auch in absehbarer Zeit nicht weniger benötigt. Deshalb noch einmal deutlich: Der Tierschutz einer Region übernimmt kommunale Pflichten und bekommt Gelder, Spenden, hat im günstigsten Fall auch Erbschaften – und übernimmt damit die Pflicht zum Wohle der Tiere der Region zu handeln.

Wir haben uns in der Initiative zusammengeschlossen, um zusätzlich zu helfen, Lücken zu füllen und unseren ethischen Anspruch an Tierschutz so gut es geht zu verwirklichen. Und das tun wir nachweisbar, zur Genüge.

Unser tägliches Engagement können Sie auf bei Facebook verfolgen www.facebook.com/mueritzer.fuer.tiere

Unsere neue HOMEPAGE ist im Aufbau und wird bald für Tierfreunde zur Verfügung stehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*