Anzeige
Anzeige

SKV Müritz verteidigt Tabellenspitze

10. November 2014
An den vergangenen Wochenenden konnten die Volleyballer vom SKV Müritz vier 3:0 Siege einfahren. Am vorvergangenen Samstag konnte weder HSG Uni Rostock III noch die Nachwuchsmannschaft vom VC Parchim II dem SKV etwas entgegensetzen, sodass beide Spiele mit 3:0 für die Müritzer endeten.

SKVAm letzten Samstag standen erneut Nachwuchsmannschaften auf dem gegnerischen Feld. Der SV Warnemünde III hatte im Hinspiel im Oktober in Waren kaum Gegenwehr geleistet, am Samstag waren jedoch drei stärkere Akteure wieder einsatzbereit, die den ersten Satz lange offen gestalten konnten. Hier entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit starken Aktionen auf beiden Seiten, bevor der SKV beim 11:11 Zwischenstand aufdrehte und den Satz 25:15 gewann.
Im zweiten Satz konnte das Team um Spielertrainer Meidow den Gegner besser auf Abstand halten und den Satz deutlich mit 25:12 für sich entscheiden.
Im dritten Satz wurde der Spielaufbau durch Ungenauigkeiten in der Annahme anfangs behindert, aber ebenso wie im ersten Satz konnten die Männer von der Müritz in der zweiten Satzhälfte noch eine Schippe drauflegen und den SVW mit 25:19 nach Hause schicken.
Im zweiten Spiel des Tages wartete die Jugendmannschaft vom Sportinternat Schwerin, der SSC II. In der vergangenen Saison hatten die C-Jugendlichen noch reichlich Lehrgeld zahlen müssen, am Samstag zeigte sich jedoch, dass die Trainer vom Landesleistungszentrum hervorragende Arbeit leisten. Fast alle Jungs hatten einen gewaltigen Satz gemacht, was Größe, Athletik und Spielverständnis anging. Dadurch überrumpelt, hatte der SKV Probleme, ins Spiel zu finden.
Die harten Flatteraufschläge setzten den Annahmeriegel unter Druck und in der Abwehr waren die SSC-Jungs sehr flink auf den Beinen, so dass der SSC schnell mit 14:5 führte. Erst die Einwechslung von Außenangreifer Martin Krafft stabilisierte die Annahme und erhöhte den Druck im Angriff so stark, dass die SKVler den Satz drehten und über 19:19 Zwischenstand mit 25:21 für sich entscheiden konnten.
Im zweiten Satz entwickelte sich ein ähnliches Spiel auf hohem Niveau, in dem die Führung häufig wechselte. Die Annahme wurde wieder unsicherer, wodurch Zuspieler Meidow seine im letzten Spiel so starken Mittelangreifer kaum mehr in Szene setzen konnte.
Volleyball-Veteran Jürgen Borchwaldt konnte in dieser Phase den Heißspornen zeigen, dass man Punkte nicht unbedingt mit der Brechstange machen muss, sondern sich auch durch geschickte und platzierte Angriffe durchsetzen kann. In der hart umkämpften Schlussphase konnte der erstarkte Block die entscheidenden Punkte machen und den Satz 29:27 für den SKV klar machen.
Im dritten Satz war der Widerstand des SSC schnell gebrochen und die Meidowtruppe konnte mit 25:15 und dem sechsten 3:0 Sieg die Tabellenspitze verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*