Sonne pur und gute Laune – Wettergott meinte es gut mit der diesjährigen Müritz Sail

28. Mai 2017

Und es hat „plumps“ gemacht…. Der Spaß auf dem Wasser hatte auch heute bei der Müritz Sail Vorrang. Auch wenn sich nur drei Feuerwehrteams fanden, verfolgten beispielsweise hunderte Schaulustige das Schubkarrenrennen. Und sie kamen auf ihre Kosten: Zwei von drei Teams, darunter „Chef“ Reimond Kamrath, sprangen  unfreiwillig in das Müritzwasser – samt Karre.

Insgesamt konnten die Organisatoren der Müritz Sail aber nach vier Tagen eine durchweg zufriedene Bilanz ziehen.  „Wir sind sehr zufrieden mit der diesjährigen Sail, sie war sehr schön, friedlich und harmonisch“, sagte Mitorganisator Jörg Bludau.

Eine konkrete Zahl der Besucher wollten zwar weder er noch Wolfgang Steder nennen, nur „mehrere zehntausend Gäste.“ Aber Bludau erklärte, es sei eine der besten Sails der vergangenen Jahre gewesen. Einige werden bei der Hitze tagsüber am Samstag und Sonntag wohl eher zum Baden gegangen sein, sagte Steder.

Besucher lobten unter anderem das Feuerwerk am Samstagabend. Die neue Südmole habe sich toll in das Geschehen eingefügt, fanden Gäste und Veranstalter. Viele Besucher nahmen mit einem erfrischenden Drink der Strandbar in der Hand auf der Mole Platz, wo etwas mehr Ruhe herrschte.

Und auch Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling, der zu einer Hausboottaufe kam, fand lobende Worte für die Entwicklung der „kleinen Schwester der Hanse Sail.“ Sie habe sich gut entwickelt. Auch die Polizei hatte nur gute Nachrichten: Es habe keine nennenswerten Vorkommnisse gegeben, hieß es.

2018 soll die Müritz Sail wieder am Himmelfahrtswochenende stattfinden – dann aber Anfang Mai, wie es der Kalender und die Internetseite der Veranstalter zeigt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*