Anzeige

Staatsanwaltschaft „riecht“ in Garten von Marihn ‚rein

30. Januar 2014

Der Garten von Marihn – eines der Aushängeschilder der Region – welkt. Wie NDR 1 Radio MV berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Begründer der Gartenakademie, Horst Forytta. Gegen ihn sollen mehrere Anzeigen vorliegen, unter anderem wegen nicht gezahlten Lohnes und Insolvenzverschleppung.

Da der Garten von Marihn und alles, was dazu gehört, ein regelrechtes Firmengeflecht ist, werden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wohl eine Weile dauern.  Doch für viele kommt die Nachricht von den Anzeigen nicht unerwartet, denn bereits im Herbst vergangenen Jahres hatte die Gartenakademie Insolvenz angemeldet.
Zum Firmengeflecht gehört beispielsweise auch die BIG Immobilienverwaltungsgesellschaft. Sie hat offenbar Fördermittel des Landwirtschaftsministerium in Höhe 600 000 Euro an die Gartenakademie weitergeleitet. Zu unrecht, wie das Ministerium im Nachgang meint, weil das Unternehmen zum Zeitpunkt der Gewährung des Geldes bereits in finanziellen Schwierigkeiten gesteckt habe.
In der Gartenakademie sollten unter anderem Ausbildungen für Gartenfreunde angeboten werden, außerdem wurde durch die Einrichtung die Gartenplakette „Naturnaher Garten“ verliehen.

Im Garten von Marihn sind unter anderem auf einer Fläche von 30 Hektar rund 10 000 verschiedene Rosenarten zu sehen.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.