Anzeige

Warener Judoka Cora Sturm kämpft in der nationalen Spitze mit

6. März 2017

Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen U18 im Judo ging am Wochenende im Sportpark Herne  (Nordrhein-Westfalen) die Warenerin Cora Sturm vom SKV Müritz an den Start. Zu ihrer ersten Deutschen Meisterschaft reiste Cora hoch motiviert und gut vorbereitet an, um zumindest einen Kampf zu gewinnen und einmal in die nationale Spitze „hineinzuschnuppern“.

In einem Starterfeld von über 20 Teilnehmerinnen in der Gewichtsklasse bis 78 kg ergab die Auslosung, dass sie ihren Auftaktkampf gegen Lea Schmid aus Heubach (Württemberg) antreten musste. Die spätere Deutsche Meisterin ließ Cora keine Chance und versetzte der Motivation der  SKV-Sportlerin einen starken Dämpfer.

Nun blieb nur der Weg über die „Trostrunde“, über die man sich noch bis auf den dritten Platz vorkämpfen kann. Cora fokussierte sich und kämpfte wie entfesselt. Vier vorzeitige Siege mit Ippon gegen Kämpferinnen aus Hessen, Sachsen, Bayern und MV bescherten ihr den kaum für möglich gehaltenen Einzug ins „Kleine Finale“ um Platz drei. Die Medaille zum Greifen nah hatte Cora hier nach fünf kräfteraubenden Kämpfen leider das Nachsehen.

Somit beendet Cora ihre Deutsche Meisterschafts-Premiere auf dem 5. Platz. Ein herausragendes Ergebnis und eine bärenstarke Leistung der 16-jährigen Warenerin. Mit dieser Platzierung hat sie sich „nebenbei“ das Startrecht für die nächstes Wochenende stattfindende Deutsche Meisterschaft der Frauen und Männer U21 erkämpft. In Frankfurt/Oder wird sie dann an der Seite ihrer Vereinskameradin Lena Jonitz, die als Nordostdeutsche Meisterin an den Start geht, bei den „Großen“ mitkämpfen.

Viel Erfolg den beiden für dieses Großereignis!

Foto im Text: Cora mit ihrem Trainer Maximilian Mayer.
Foto unten: Cora bei der Siegerehrung (3. von rechts)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*