Anzeige
Autohaus Kühne Markteinführung T-Roc und Tiguan
Anzeige
Autohaus Behrend

Warens Jugendfeuerwehr ist seit 25 Jahren eine Erfolgsgeschichte

12. September 2017

Warens Jugendfeuerwehr feiert am kommenden Sonnabend, 16. September, den 25 .Geburtstag und hat auch allen Grund, sich zu freuen. Denn die Geschichte der Warener Jugendfeuerwehr ist eine Erfolgsgeschichte. 40 der zurzeit 72 aktiven Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr Waren waren auch schon Mitglied in der Jugendfeuerwehr.

„Also alles richtig gemacht,“ findet Wehrführer Reimond Kamrath lobende Worte für seinen Vorgänger Harald Hakert. Er gehörte zu denen, die diese Gruppe 1992 ins Leben riefen. Grund dafür war, auch zukünftig neue Mitglieder für den aktiven Dienst zu gewinnen, denn bis dahin sah es in Sachen Nachwuchs eher mau aus. Nun jedoch erlaubte der Gesetzgeber auch 12-Jährigen und später sogar 10-Jährigen den Eintritt in die Feuerwehren.

Seit 2010 gibt es noch jüngere Kinder, die ihrem Wunsch Feuerwehrmann oder -frau zu werden, nachkommen und den Löschfüchsen im Alter von sechs Jahren beitreten. Inzwischen gibt es bei beiden Gruppen Wartelisten.

Doch zurück zur Jugendfeuerwehr, die am 16. September ihren 25. Geburtstag feiert. Immer freitags ist Treffpunkt am Gerätehaus. Dann geht es sportlich zu; Löschangriffe und Einsätze werden geübt. Doch die Feuerwehr unternimmt noch viel mehr: „ Wir gehen ins Kino, machen Zeltlager, Umweltprojekte, gehen bowlen und bereiten die Kinder auf Wettkämpfe vor. Am Ende der Jugendfeuerwehr gibt es die Leistungsspange,“ erzählt Reimond Kamrath, der vor 25 Jahren gemeinsam mit den noch aktiven Kameraden Martin Berger, Silvio Schossow sowie der Kameradin Diana Siebert der Jugendfeuerwehr beitrat.

Vorher können die Jugendflammen 1 bis 3 verdient werden, bei denen es um Aufgaben aus Feuerwehrtechnik und Feuerwehrwissen sowie Spiel und Sport geht. Derzeit ist Oberlöschmeister Carsten Schubel als Jugendwart verantwortlich für pädagogische Arbeit der Kinder, die vielleicht ebenfalls in den aktiven Dienst treten – das ist ab dem 16. Lebensjahr möglich –  und ihre Ausbildung zum Truppmann absolvieren. Die besteht aus zwei Teilen und ist frühestens mit dem 18. Lebensjahr abgeschlossen. Erst dann werden sie im Gefahrenbereich eingesetzt.

25 Jahre Jugendfeuerwehr ist ein Grund zum Feiern. Deshalb lädt die Feuerwehr alle Interessierten am 16. September in den Innenhof der Stadtverwaltung ein. Von 11 bis 15 Uhr erwartet die Besucher Spiel und Spaß rund um die Freiwillige Feuerwehr Waren. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*