Anzeige

Wenn der Sohn die Mutter mit Kleid in den Seerosenteich „bugsiert“

22. Oktober 2017

„Tatort“ Schlosshotel: Hannelore Elsner sitzt auf der Toilette. Und zwar direkt neben dem Eingang zum Foyer des Schlosshotels Fleesensees. Selbst dabei wirkt die beliebte Schauspielerin noch elegant. Natürlich thront sie dort nicht leibhaftig, aber eben jenes Bild, fotografiert von ihrem Sohn Dominik Elstner, zieht gleich von Beginn an viele Blicke auf sich.
Es ist eines von rund 20 Fotos, die Hannelore Elsner und den Schauspieler Mario Adorf zeigen und die noch bis zum 9. November im Schlosshotel zu sehen sind.
Zur Eröffnung der neuen Ausstellung war die „Diva“ selbst mit dabei, und die Besucher haben die große Vertrautheit zwischen ihr und ihrem 36 Jahre alten  Sohn, der aus ihrer Beziehung mit Star-Regisseur Dieter Wedel stammt, hautnah spüren können.

„Was ist so schlimm an diesem Bild“, fragt Hannelore Elsner, wenn man sie auf das Klo-Foto anspricht. „Wir haben wie bei allen Fotos gespielt. Und es hat richtig Spaß gemacht.“ Die anderen Fotos sind ebenfalls nicht 0815: Hannelore Elsner im roten Kleid im Seerosenteich, mit Friesennerz unter der Dusche oder verwegen mit Wuschel-Haaren. Alles, nur nicht gewöhnlich.

Das trifft auch auf die Bilder von Enke Cäcilie Jansson zu, die ihre Werke gleichzeitig im Schlosshotel präsentiert. Acrylbilder auf Leinwand, lebensnah, als würden die Personen gleich von der Staffelei hüpfen. Da lächelt der junge Mike Jagger auf dem Bootssteg, da wundert sich der Betrachter über einen grinsenden Helmut Schmidt – natürlich mit Zigarette, da kann man fast die Stimme von David Bowie hören, und da erkennt der Betrachter eine Amy Winhouse als nachdenkliche, ja vielleicht sogar traurige Frau.

Von den Gästen der Ausstellungseröffnung gab’s für beide Künstler nur lobende Worte, und das nicht, weil Fotograf Dominik seine bekannte Mama an seiner Seite hatte. Er überzeugt mit seinen Bildern und Ideen, und seine Mutter mit ihrem schauspielerischen Talent, das sie zu einer der beliebtesten Darstellerinnen in Deutschland überhaupt gemacht hat.
Auch mit ihren 75 Jahren strahlt sie eine Jugendlichkeit und Lebenslust aus, die andere nicht mit 40 Jahren zeigen. Dazu eine Schlagfertigkeit, die amüsiert, aber nicht erschreckt und ein Charme, der selbst deutlich jüngere Männer in den Bann zieht.

Zur Eröffnung der Ausstellung gesellte sich am späteren Abend auch noch ein guter Freund der Familie, nämlich Julian F.M. Stoeckel, Designer und Schauspieler, vielen bekannt durch das Dschungelcamp.

Viel Spaß beim Durchklicken unserer Galerie:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*