Anzeige

Wohnungsmieter zieht sich Rauchgasvergiftung zu

19. August 2016

Bei einem Wohnungsbrand in Hohen Wangelin ist heute Nachmittag ein Mann verletzt worden. Ein 37 Jahre alter Wohnungsmieter stellte in seiner Küche in der zweiten Etage eines Plattenbaus den Herd an, darauf befand sind ein Tontiegel mit Lebensmitteln.
Anschließend ging der Mann nach draußen in seinen Garten und vergaß, dass er den Herd angestellt hatte. Erst, als er durch eine Nachbarin auf den aktiven Rauchmelder hingewiesen wurde, bemerkte er seinen Fehler.
Der Mieter lief in die Wohnung, um das Feuer zu löschen. Dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Güstrow gebracht werden.
Weitere Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.
Aufgrund der starken Rußbildung in der Wohnung und durch die Löschmaßnahmen entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro.
Die Küche in der Wohnung kann nicht mehr genutzt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*