Anzeige

Zigarette löst Brand in Penzliner Mehrfamilienhaus aus

11. Juli 2017

Der gestrige Brand in einem Mehrfamilienhaus in Penzlin ist vermutlich durch eine Zigarette ausgelöst worden. Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich eine Kita, im zweiten Obergeschoss qualmte es auf einem Balkon sehr stark.


Noch ehe die ersten Polizisten eintrafen, gelang es einer 23-jährigen Nachbarin, den 49 Jahre alten Mieter der betroffenen Wohnung aus den Räumen heraus zu bringen. Den Polizeibeamten gelang es im Anschluss mit einem Feuerlöscher, den Brand in der Wohnung im Wohnzimmer und auf dem Balkon zu löschen.

Zu diesem Zeitpunkt herrschte in der Wohnung starke Rauchentwicklung. Das Gebäude wurde vollständig evakuiert und gelüftet. Alle weiteren Bewohner und die Kinder der Kindertagesstätte konnten unverletzt aus dem Gebäude evakuiert werden.

Zum Einsatz kamen die Freiwillige Feuerwehr aus Möllenhagen und Waren sowie die Feuerwehr aus Neubrandenburg. Der 49-jährige Wohnungsmieter und seine 23-jährige Nachbarin wurden aufgrund einer Rauchgsvergiftung ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist eine unbeaufsichtigte Zigarette die Brandursache. Nachdem das Gebäude ausreichend gelüftet wurde, konnten alle Bewohner zurück in ihre Wohnungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*