Anzeige
Anzeige

Warener Arche-Schule bekommt erneut einen Umweltpreis

27. September 2019

Große Freunde in der Warener Arche-Schule: Der Landtag hat der Arche-Schule in dieser Woche den Jugend-Umweltpreis verliehen. Ausgezeichnet wurde ihr Projekt „Weniger Müll im Alltag durch Herstellung eigener Produkte“. Neben der Urkunde gab’s für die Schule auch ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro. Hergestellt haben die Schüler unter anderem Haarseife, Körperseife, Schoko- und Vanillepudding, Lippglos, Waschpulver und Bienenwachstuch.

Weitere Preisträger sind Schulen in Greifswald und Hagenow sowie die BUND-Jugend MV. Den Umweltpreis erhielten zudem die Stadt Greifswald und der Tourismusverband Rügen. Zum Wettbewerbsthema „Clevere Lösungen für weniger Kunststoff im Alltag“ standen 13 Projekte in der engerer Auswahl.

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern lobt den Umweltpreis zum Gedenken an Ernst Boll – einem bedeutenden Naturforscher und Historiker aus Neubrandenburg – seit über 35 Jahren aus,  Der Preis ist bis heute der einzige deutsche Umweltpreis, der von einem Parlament vergeben wird.

Für die Arche-Schule ist das übrigens nicht der erste Preis in Sachen Umwelt. Schon seit Jahren macht die kleine Schule mit verschiedenen Projekten immer wieder von sich reden, und das nicht nur innerhalb des Landkreises.

Die 2500 Euro Preisgeld, so verriet Schulleiterin Manuela Bielke, werden unter anderem dafür verwendet, das in die Jahre gekommene Computerkabinett zu modernisieren.


Kommentare sind geschlossen.