Anzeige
Anzeige

Dreh für neuen NDR „Polizeiruf 110“ mit Anneke Kim Sarnau

6. Juni 2021

In dem neuen „Polizeiruf 110“ des NDR ermittelt Katrin König (Anneke Kim Sarnau) gemeinsam mit ihren Rostocker Teamkollegen Hennig Röder (Uwe Preuss), Anton Pöschel (Andreas Guenther) und Volker Thiesler (Josef Heynert) in einem Fall, bei dem gleich zwei Menschen unnatürlich zu Tode gekommen sind – und soll bestimmte Nachforschungen auf Anweisungen von „oben“ stoppen. Der Krimi entsteht bis zum 17. Juni in Goldberg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sowie in und um Hamburg.
Zum Inhalt von „Seine Familie kann man sich nicht aussuchen“ (Arbeitstitel):

In einem Einfamilienhaus werden eine alleinerziehende Mutter und ihr Sohn tot aufgefunden. Sie wurde mit mehreren Stichen ermordet; ihr vom Hals abwärts gelähmter Sohn starb an einem Schlaganfall, weil niemand mehr seine Infusion wechseln konnte. Ein Tod in kompletter Einsamkeit. Katrin König ermittelt bei Jens Sommer (Christian Beermann), dem Exmann und Vater, sowie bei der Familie Genth, die gut mit den Sommers befreundet war.

Haben Jule (Susanne Bormann) und Holger (Jörn Knebel) Genth etwas mit dem Tod der Sommers zu tun – oder ihre Pflegekinder Emma (Paraschiva Dragus) und Max (Alessandro Schuster)? Als dieser plötzlich verschwindet, beteiligt sich auch Katrin König an der Suche. Dabei handelt sie gegen die explizite Anweisung von Hennig Röder, im Team ihr Vorgesetzter. Er hat eine klare Anweisung von „oben“ erhalten: Pflegekind Max lebt in verdeckter Identität, und das Rostocker Team soll sich hier heraushalten. Zeitgleich sucht Röder eine Nachfolge für die durch Kommissar Bukows Weggang vakant gewordene Stelle der Teamleitung und bietet Katrin König den Job an …

Neben den Genannten spielen u. a. Paul Ahrens (David Sommer), Anika Mauer (Ursula), Dela Dabulamanzi (KTU-Chefin Maria), Emilie Neumeister (Rose), Lina Beckmann (Melly Böwe) und Christian Schneeweiß (Habarek).

Produzentin ist Iris Kiefer (filmpool fiction), ausführende Produzentin: Nikola Bock, Kamera: Carol Burandt von Kameke, Herstellungsleiter: Jeffrey Budd, Produktionsleitung: Mathias Mann. Die Redaktion im NDR hat Daniela Mussgiller.

©NDR/Christine Schroeder


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*