Anzeige
Anzeige

“Weil beim Sport kein Kind allein bleibt”

8. September 2021

Unter dem Motto „Kein Kind alleine lassen – Kinderschutz geht uns alle an!?“ ist das VerbundNetzwerk FrüheHilfen und Kinderschutz Mecklenburgische Seenplatte (VNFHK MSE) im Sommer mit dem Landespräventionspreis M-V 2021 ausgezeichnet worden. Mit dem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro unterstützt das Netzwerk den Kreissportbund Mecklenburgische Seenplatte bei der Ausgestaltung des Sportabzeichen-Tages am 15. September in Waren. Er findet im Müritz-Stadion von 13 bis 18 Uhr statt.

Weil beim gemeinsamen Sport kein Kind allein bleibt, kommt das Preisgeld auf diese Weise jenen zugute, die alltäglich im Schutzfocus des VerbundNetzwerkes stehen – den Kindern. Das Preisgeldes wird verwendet, um den Teilnehmern praktische Sportbeutel und ein „Kinderschutz-Sportabzeichen“ zur Verfügung zu stellen.

Weil Kinderschutz alle angeht, ist der Kreissportbund Mitglied und wichtiger Partner im VerbundNetzwerk FrüheHilfen und Kinderschutz MSE. „Kinderschutz im Sportverein“ ist nicht nur Selbstverpflichtung aller Verantwortungsträger in den Mitgliedsvereinen des Landessportbundes M-V, sondern Titel und Thema einer 45-seitigen, in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt erstellten, Broschüre für die ehrenamtlichen Sportvereinsaktiven. Kinderschutz wird so „greifbar“, praktikabel und wirksam.

Mit der gemeinsamen Ausrichtung des Sportabzeichen-Tages festigen das VerbundNetzwerk FrüheHilfen und Kinderschutz Mecklenburgische Seenplatte und der Kreissportbund Mecklenburgische Seenplatte e. V. die kooperative Zusammenarbeit im Netzwerk zum wirksamen Schutz unserer Kinder.


Kommentare sind geschlossen.