Anzeige
Anzeige

Waren ist um eine Kita reicher

28. Februar 2015

AW9Trubel in der neuen AWO-Kindertagesstätte am Müritz-Klinikum: Die Einrichtung – übrigens die 21. der Arbeiterwohlfahrt Müritz – ist gestern mit vielen Gästen eröffnet worden. Und mit vielen Schecks und Geschenken.

Richtig aufregend dürfte es aber erst am kommenden Montag werden. Dann sehen 48 Mädchen und Jungen im Krippen- und Kita-Alter ihr neues Tages-Domizil und vor allem ihre neuen Spielkameraden zum allerersten Mal.

AW4„Wir sind ausgebucht“, verkündete Kita-Chefin Kristin Krafzik. Ihren Angaben zufolge lassen in ihrem Haus aber nicht nur Mitarbeiter des Krankenhauses ihre Kleinen betreuen, sondern Eltern aus der gesamten Stadt. „Wir sind für alle offen“, sagte sie.

Rund 800 000 Euro hat die AWO in das Haus investiert, 236 000 Euro steuerte der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte dazu. Nicht nur deshalb zeigte sich Landrat Heiko Kärger (CDU) bei der gestrigen Eröffnung von den Räumen begeistert: „Meine beiden Zwillings-Enkel würde ich gerne hier her schicken“, gab er zu und schwärmte vor allem von der integrierten Sauna und dem Kneipp-Konzept.

AW7Auch Klinik-Chef Roland Grabiak ist froh über die neue Kita in Reichweite des Krankenhauses. Mit so einer Einrichtung in der „Hinterhand“ sei es nämlich leichter, neue Mitarbeiter zu überzeugen. Der Geschäftsführer kam zur Eröffnung nicht mit leeren Händen. Während eines Mitarbeiterfestes sind die Geschenke, die das Krankenhaus zum 100. Geburtstag bekommen hat, verlost worden. Den Tombola-Erlös in Höhe von 2500 Euro gab’s als Starthilfe für die 21. AWO-Kita. Weitere 300 Euro spendierte Architekt Erik Heske.

Und auch wenn die neue Kita bereits eröffnet wurde, Handwerker gehören in den nächsten Wochen weiterhin zum Bild. Auch, weil der Spielplatz noch nicht fertig ist, aber pünktlich zum Frühjahrsbeginn zum Toben einladen soll.

Die eigentlichen Stars der Eröffnung waren übrigens die niedlichen Knirpse der AWO-Kita „Kunterbunt“, die mit einem niedlichen Programm für beschwingliche Stimmung sorgten.


Kommentare sind geschlossen.