Anzeige
Anzeige

346 Kinder im Jahr 2019 in MV sexuell missbraucht

12. Mai 2020

In Mecklenburg-Vorpommern sind im vergangenen Jahr nach Angaben der Deutschen Kinderhilfe 346 Kinder sexuell missbraucht geworden. Im Vorjahr waren es 387 Fälle. Die Angaben beruhen auf einer Auswertung der polizeilichen Kriminalstatistik.

In 231 Fällen ermittelte die Polizei demnach im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern wegen Kinderpornografie. Für das Jahr 2018 nannte die Kinderhilfe 296 Fälle. Minderjährige sind in diesem Bereich allerdings nicht nur Opfer, sondern manchmal auch Täter.

Immer gibt es zudem Fälle, bei denen Jugendliche kinderpornografische Videos über Messenger-Dienste wie WhatsApp tauschen. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, sieht „ein erhebliches Risiko” für sexuelle Übergriffe durch andere Kinder und Jugendliche.


Kommentare sind geschlossen.