Anzeige

Analoges Fernsehen wird am 17. Januar an der Müritz abgeschaltet

5. Januar 2019

Analog hat ausgedient, die Zukunft ist digital. Das gilt auch für Fernsehen und Radio. Daher werden das analoge Fernsehen und Radio im Kabelnetz abgeschaltet. Für den Bereich Waren, so teilt Vodafone mit, ist die Abschaltung des analogen Fernsehens für 17. Januar geplant. Das Gebiet umfasst die gesamte Müritz-Region. Für alle, die über Kabel Fernsehen gucken, gilt es einiges zu beachten.
Wir haben alle wichtigen Infos zusammengefasst:

Was bedeutet die Abschaltung für die Nutzer von Kabelfernsehen?

„Zuerst müssen Sie prüfen, ob Sie schon digital fernsehen. Das geht ganz einfach: Fernseher einschalten, Senderliste aufrufen und prüfen, ob die Sender ZDFneo, tagesschau24 oder ONE empfangen werden. Wenn das der Fall ist, dann sehen Sie bereits digital. Wahrscheinlich nutzen Sie einen modernen Flachbildfernseher (ab Baujahr 2010) mit eingebautem Kabel-Receiver (DVB-C-Tuner) oder einen externen Digital-Receiver. Sie brauchen dann am Umstellungstag nur einen Sendersuchlauf zu machen, da einige Sender umbelegt werden. Das war’“, heißt es vom Anbieter.

Was müssen die Bewohner machen, die noch analog fernsehen?

Damit Sie auch weiterhin Fernsehen können, brauchen Sie einen digitalen Kabel-Receiver oder einen modernen Flachbildschirm mit eingebautem Kabel-Receiver (DVB-C-Tuner). Ein passender Receiver ist im Fachhandel zu bekommen.

Und was passiert mit dem Radio-Empfang?

Wenn Radio oder Stereoanlage direkt an der Kabel-Anschlussdose angeschlossen sind, dann wird noch analog gehört. Für den digitalen Radioempfang über Kabel wird ein digitaler Radio-Receiver benötigt. Damit können die vorhandenen Radiogeräte in der Regel weiterhin genutzt werden. Auch dieser Receiver ist im Fachhandel erhältlich. Alternativ kann der UKW-Empfang auch über eine am Radiogerät anzuschließende Zimmerantenne erfolgen.

Was passiert noch bei der Umstellung?

Die Umstellung erfolgt nachts zwischen 0 und 6 Uhr. In dieser Zeit ist der Empfang von Fernsehen, Radio und Internet zeitweise nicht möglich. Und wenn auch der Festnetz-Telefonanschluss über den Kabelanschluss läuft, ist telefonieren in diesem Zeitraum nicht möglich – das gilt auch für Notrufe. Das Vodafone Mobilfunknetz ist von der Umstellung nicht betroffen. Sollte sich die Internetverbindung nach der Umstellung nicht wie geplant automatisch wieder herstellen, dann einfach das Kabel-Modem für einige Minuten aus und wieder einschalten.

Und das ist nach der Umstellung wichtig:

Am selben Tag wie die Abschaltung der analogen TV- und Radioprogramme werden auch die digitalen Programme neu sortiert, um die Kapazitäten im Kabelnetz effizienter nutzen zu können. Daher werden auch einige digitale Programme an diesem Tag schwarz sein, es ist dann ein Sendersuchlauf und ggf. eine Neusortierung der Favoriten nötig. Auf den Receivern von Vodafone erfolgt die Umstellung der Sender in der Regel automatisch.

Vorteile für Bewohner

Für Bewohner, die nur analog ferngesehen haben, stehen TV-Programme in sehr viel besserer Bild- und Tonqualität zur Verfügung. Zudem erhöht sich für diese Bewohner die Auswahl an Sendern enorm. Und in Zukunft wird das TV-Angebot ständig erweitert. Zusätzlich genießen Bewohner in den Breitband- Ausbaugebieten superschnelles Internet.

Tipp: Rechtzeitig prüfen, ob noch analog empfangen wird und – falls erforderlich – entsprechende digitale Geräte besorgen. Kabelgeeignete digitale Receiver sind günstig ab ca. 40 Euro zu bekommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*