Anzeige
Anzeige

Angelika Groh zwingt Neustrelitzer Bürgermeister in Stichwahl

18. April 2021

In der Residenzstadt Neustrelitz könnte zum ersten Mal seit 1990 eine Frau das Bürgermeisteramt erobern. Nach Auskunft der Wahlleitung, hat die 50-jährige Tourismusmanagerin Angelika Groh im ersten Wahlgang so viele Stimmen bekommen, dass sie mit dem amtierenden Bürgermeister Andreas Grund (parteilos) Anfang Mai noch einmal in die Stichwahl geht. Nach dem vorläufigen Ergebnis kam Grund auf 39,8 Prozent, Groh auf etwa 28 Prozent, zwei weitere Kandidaten von SPD und AfD kamen auf deutlich weniger Stimmen und schieden damit aus.

Damit müssen sich die Neustrelitzer entweder schon in Kürze per Briefwahl oder spätestens am 2. Mai zwischen dem 60-jährigen Grund, der seit 18 Jahren das Bürgermeisteramt inne hat, oder der ebenfalls aus Neustrelitz stammenden Groh entscheiden. Die studierte Betriebswirtschaftlerin hatte einst das Drei-Königinnen-Palais in Mirow mit aufgebaut, arbeitet derzeit als Tourismuskoordinatorin am Kummerower See und will die Kommunalpolitik neu beleben. Sie ist mit dem Leiter des Kreismusikschul-Sinfonieorchester Koncentus, Johannes Groh, verheiratet und hat zwei Kinder.

Neustrelitz hat ähnlich wie Waren an der Müritz etwa 21 000 Einwohner und ist vor allem für seine barocke Stadtanlage samt Orangerie und Park sowie seine Theatertradition bekannt. Die Wahl erfolgt für sieben Jahre.

Foto: Privat


Kommentare sind geschlossen.