Anzeige
Anzeige

Anrufe von falschen Polizisten wecken Misstrauen und Bedenken

27. März 2021

In dieser Woche sind in mehreren Polizeidienststellen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte eine Vielzahl von Bürgerhinweisen zu
Anrufen falscher Polizisten eingegangen. In allen Fällen reagierten die Angerufenen richtig und beendeten das Gespräch, noch bevor es zu weiteren Forderungen kam. Vorrangig riefen die angeblichen Polizisten in den Abend- und Nachtstunden an.

Bei den Angerufenen handelte es sich um männliche sowie weibliche Personen im Alter von 59 bis 93 Jahren aus Neustrelitz, Zirtow, Neu Rhäse, Alt Rhese, Wustrow, Triepkendorf und Waldsee. Alle Anrufe erfolgten unter der Telefonnummer 0385- 77112.

Die unbekannten Anrufer gaben an, von der Landespolizei Schwerin, vom Landeskriminalamt Schwerin oder vom Bundeskriminalamt zu sein, ohne sich namentlich vorzustellen. In den Telefonaten wurde den Angerufenen mitgeteilt, dass man rumänische Personen festgenommen habe und bei deren Durchsuchung eine Liste von Namen gefunden hätte, auf denen auch die Namen der Angerufenen stehen würden. Man warnte nun, Niemandem die Tür zu öffnen.

In den bekannten Fällen reagierten die Angerufenen goldrichtig und wendeten sich an den Notruf der Polizei oder an die örtliche Polizei. Diesen Tipp gelte es auch weiterhin zu befolgen. “Seien Sie misstrauisch und legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Informieren Sie in jedem Fall die Polizei oder sprechen Sie mit Angehörigen oder Freunden”, so die Polizei.


Kommentare sind geschlossen.