Anzeige
Anzeige

Aqua-Regia-Park-Investor versetzt Stadt und Stadtvertreter erneut

11. Dezember 2019

Ist das Projekt Aqua Regia Park auf dem Warener Nesselberg jetzt endgültig gestorben? Warens Bürgermeister Norbert Möller hat jedenfalls seit dem 21. November nichts mehr von dem potentiellen Investor Gregor Schmidt gehört. Dabei läuft seine Frist, eine nachprüfbare Finanzierungsbestätigung zu liefern, am 31. Dezember 2019 aus. “Noch hat Herr Schmidt ja ein bisschen Zeit, aber ich bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht, dass er sich gar nicht mehr meldet. Wenn es Probleme gibt, kann man das ja zumindest mitteilen. Aber so geht man nicht mit Partnern um”, sagte Norbert Möller gestern auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer”.

Gregor Schmidt plant seit mehreren Jahren einen Aqua Regia Park mit Tauchturm und Schwimmhalle für rund 90 Millionen Euro auf dem Nesselberg, die Stadtvertreter gaben ihm immer wieder neue Fristen, um die Finanzierung nachzuweisen.

Zuletzt, so versprach der Mann aus Radolfzell, wollte er Anfang September eine “harte” Finanzierungsbestätigung vorlegen und den Stadtvertretern präsentieren, damit die einen Durchführungs- und Satzungbeschluss absegnen. Wort gehalten hat er nicht. Wie schon so oft in den vergangenen Jahren.

Auch jetzt in Vorbreitung auf die Stadtvertretersitzung am 18. Dezember wartet Norbert Möller bislang vergebens. Aber: “Er kann noch bis zum 31. Dezember etwas bringen”, so Norbert Möller. Eine Sondersitzung zwischen Weihnachten und Neujahr wie im vergangenen Jahr werde es aber nicht noch einmal geben. Das sei nicht nötig.

Sollte Schmidt bis zum 31. Dezember liefern, werde die Stadt umgehend prüfen oder besser prüfen lassen. Liegt nichts vor, hat sich das umstrittene Projekt wohl endgültig erledigt. Eine weitere Verlängerung wird’s aller Wahrscheinlichkeit nicht geben, das haben die Stadtvertreter bereits mehrfach deutlich gemacht.

“Ein finanzieller Schaden ist uns dadurch dann zwar nicht entstanden, aber wir haben Zeit verloren”, sagte Norbert Möller und kündigte an, das Thema Schwimmhalle, das in Waren ebenfalls seit Jahren kontrovers diskutiert wird, dann erneut mit den Bürgern und Stadtvertretern besprechen zu wollen.

Aber noch hat Gregor Schmidt ja 20 Tage Zeit…


2 Antworten zu “Aqua-Regia-Park-Investor versetzt Stadt und Stadtvertreter erneut”

  1. Diana sagt:

    Herr Schmidt hat laut XING Profil diverse Berufserfahrungen, oft als General Manager, angegeben. Unter anderem bei der rp-Entwicklungsgesellschaft GmbH. Auf dieser Webseite wirbt Herr Schmidt mit Expertise in u.a.
    5 Jahre Prokurist einend mittelständischen Fahrzeugbauunternehmens oder 11 Jahre als Chief Financial Officer eines mittelständischen Tier-1 Automobilzulieferer Konzerns
    Klingt toll und derartige Berufserfahrungen werden normalerweise auch im XING Profil angegeben. Hat er aber nicht. Komisch. In meinen Augen sind seine Informationen nicht konsistent.
    Fällt die Stadt Waren hier auf einen Hochstapler rein? Wie peinlich. Wurde dieser Investor jemals geprüft?

  2. Schulz sagt:

    Jetzt fällt es den Stadtvertreter & Herrn Möller auf das es immer noch nichts vorgelegt wurde von den Investor.
    Und der wird auch nichts vorlegen, ansonsten hätte er es schon getan..
    Man hätte von dem Herrn Möller Seite aus schon als Bürgermeister entsprechend reagieren müssen & zwischen der Stadt Waren & dem Investor aus der Schweiz den Vertrag kündigen müssen..
    Bei den alten Vorgänger Bürgermeister Herrn Rhein wäre sowas nicht vorgekommen / auf Zeit gespielt worden..
    Solche Investoren die nur heiße Luft herauspusten, sollten so wie dieser Investor am besten Platz machen für aufrichtige , entschlossene Investoren die auch was wirklich voranbringen wollen..