Anzeige
Anzeige

Autofahrer rammt Wagen von Egon Krenz: Drei Verletzte

17. Dezember 2019

Einer der letzten Repräsentanten der DDR-Politik – Egon Krenz – ist bei einem Unfall unweit von Rostock verletzt worden. Wie WsM bei der Polizei erfuhr, wurde der 82-Jährige am Sonntag zwischen Dierhagen und Wustrow beim Linksabbiegen mit seinem Auto von einem gerade überholenden Wagen erfasst. Beide Fahrzeuge waren aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden, hieß es. Krenz, der 75-jährige Fahrer des überholenden Autos und dessen 73 Jahre alte Beifahrerin kamen in Krankenhäuser.

Krenz hat seit Jahrzehnten ein kleines Wochenendhaus in dem Ostseebad. Der letzte DDR-Staatsratsvorsitzende und Nachfolger von Erich Honecker lebt seit Jahrzehnten in Mecklenburg-Vorpommern, schreibt Bücher, gibt selten Interviews und tritt ab und zu öffentlich auf, unter anderem in Berlin. Meist ist er aber eher unter Gleichgesinnten zu erleben. Eine Freundschaft verbindet Krenz auch mit dem Anwalt und letztem DDR-Innenminister Peter Michael Diestel, dessen Kanzlei ja in Zislow bei Malchow liegt. Krenz war vom 18. Oktober bis Anfang Dezember 1989 Staatsratsvorsitzender der DDR.


Kommentare sind geschlossen.