Anzeige
Anzeige

Autofahrer stöhnen: Baustellen-Marathon auf der B 192

24. Juli 2019

Autofahrern wird auf der B 192 zwischen Waren und Penzlin derzeit einiges abverlangt. Auf knapp 30 Kilometern gibt es derzeit sage und schreibe sechs Baustellen. Davon haben zwei Stellen nur rot gestreifte Bedarfswarnbaken, die bei Bedarf eingerückt werden können. Vier Baustellen verfügen aber auch über Ampeln, die im Ernstfall nur halbseitig den Verkehr vorbeirollen lassen.
Und von den vier “Ampel-Baustellen” waren gestern früh beispielsweise zwei in Betrieb. Sehr zur Freude der vielem Pendler, die diese Strecke täglich fahren.

Gleich hinter Waren regelt “Rot, gelb und grün” das Fortkommen – was man am Montag und gestern bis ins Stadtgebiet hinein merkte. Das Gleiche zwischen Möllenhagen und dem Rumpshägener Berg.

Bei Bedarf können dann noch die beiden Bau-Ampeln vor dem Abzweig Rockow/ Kraase sowie zwischen Marihn und Ave in der Kurve dazugeschaltet werden. “Am Montagnachmittag gab es noch einen Unfall bei Krukow, da war ich sage und schreibe zweieinhalb Stunden von Neubrandenburg nach Klink unterwegs”, berichtet ein WsM-Leser, der diese Strecke zweimal am Tag fahren muss.

Mit dem so genannten “Müritz-rundum” Ticket dürfte das wohl kaum abgestimmt sein. Denn ausgerechnet in diesem Monat wurde das Ticket bis nach Neubrandenburg ausgedehnt. Aber so können Reisende, die nunmehr zwangsläufig viel Zeit haben, neben den schönen Aussichten auf Getreidfefelder auch gleich die dynamischen Straßenbauarbeiten in Mecklenburg kennenlernen.


Kommentare sind geschlossen.