Anzeige
Anzeige

BÄRENWALD Müritz feiert am 3. März den Artenschutztag

2. März 2019

Sie leben im ewigen Eis und sind die größten Landraubtiere unseres Planeten: Eisbären. Doch es steht schlecht um die weißen Riesen. Umweltverschmutzung und Klimawandel bedrohen ihren Lebensraum und ihre Existenz. Dem BÄRENWALD Müritz liegt das Schicksal der wilden Verwandten ihrer Schützlinge am Herzen. Zum Internationalen Artenschutztag, am 3. März sind daher alle Besucher eingeladen, mehr über den König der Arktis zu erfahren.
Unter dem Titel: „Wenn Braunbären auf Eisbären treffen“ veranstaltet der BÄRENWALD Müritz am Sonntag zwei kostenlose Info-Führungen durch den Park.

Unterwegs kann man nicht nur Lothar, Balou und all die anderen Braunbären bewundern, sondern auch viele interessante Fakten über ihre nordischen Cousins erfahren. Quasi beim Spazierengehen erfährt man viel Wissenswertes über den Lebensraum von Eisbären oder warum Plastik die Zukunft der Tiere gefährdet. Und weil frische Luft hungrig macht, können im Anschluss alle Eisbären-Freunde im Bio-Bistro des BÄRENWALDES leckeres Eis zu kleinen Preisen schlecken.

Termine für die kostenlose Führungen „Wenn Braunbären auf Eisbären treffen“: 11 Uhr – Treffpunkt: Besucherzentrum
und
14 Uhr – Treffpunkt: Besucherzentrum

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Führungen sind kostenlos, es muss nur der reguläre Eintritt bezahlt werden. Bis zum 14. März gelten außerdem noch die vergünstigten Eintrittspreise: Erwachsene zahlen nur 6,50 Euro, Kinder  3 Euro und Hunde 2 Euro. Der BÄRENWALD Müritz öffnet während der Wintersaison um 10 Uhr morgens seine Tore.

Tipp: Wer nach der Führung noch mehr über Eisbären erfahren möchte, findet im Shop vom BÄRENWALD ausgiebiges Infomaterial und jede Menge Anregungen, wie man selber gegen den Klimawandel aktiv werden kann.


Kommentare sind geschlossen.