Anzeige
Anzeige

Bahn investiert 310 Millionen Euro in Mecklenburg-Vorpommern

12. März 2021

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern rund 310 Millionen Euro in Schienennetz und Bahnhöfe investieren. 90 Kilometer Gleise, 80 Weichen und 6 Eisenbahnbrücken packt die DB mit dieser Rekordsumme an. Außerdem modernisiert die Deutsche Bahn in Mecklenburg-Vorpommern 16 Haltepunkte und Stationen – darunter die Hauptbahnhöfe Rostock und Stralsund. Auch mittlere und kleinere Bahnhöfe wie in Bützow oder Waren (Müritz) profitieren von den Investitionen.
Deutschlandweit werden nach Angaben von DB-Infrastruktur-Chef Ronald Pofalla rund 12,7 Milliarden Euro in die Eisenbahninfrastruktur investiert.

Um alle Projekte umsetzen zu können, baut die DB ihre Teams 2021 weiter auf: 20 Ingenieure und Bauüberwacher sowie 40 Instandhalter verstärken in Mecklenburg-Vorpommern die Reihen.

Die Auswirkungen der Investitionen auf die Fahrgäste sollen durch bessere Planung und zusätzliche Bauinfrastruktur noch geringer werden. Die Störungen im Netz sind heute auf dem niedrigsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen. Wichtigster Grund: die vorausschauende Instandhaltung, mit der Fehler frühzeitig erkannt und behoben werden können.

Aktuelle Bau- und Fahrplanauskünfte für Reisende stellt die DB im DB Navigator, den Streckenagenten-Apps des Nahverkehrs sowie unter https://inside.bahn.de/ bereit.


Kommentare sind geschlossen.