Anzeige
Anzeige

Bauwagen-Laube in Röbel abgebrannt

12. Januar 2020

In der Kleingartenanlage “Sonnenblick” in Röbel ist heute früh gegen 4.30 Uhr ein zu einer Laube ausgebauter Bauwagen abgebrannt. Die Löscharbeiten erwiesen sich als besonders schwierig. Aufgrund der schmalen Zuwegung musste erst eine längere Schlauchverlegung aus der Schulstr. über die Warener Chaussee sowie den Lidl-Parkplatz erfolgen, um eine Löschwasserversorgung zu gewährleisten. Unterstützung erhielten die Röbeler Feuerwehrleute dabei von den Warener Kameraden. Die Laube wurde vollständig zerstört, die Polizei schätzt den Schaden auf rund 3000 Euro. In einem Nachbargarten wurden die Eingangspforte und Dachpappe eines Geräteschuppens durch die Flammen beschädigt.
Die Ursache des Feuers ist derzeitig ungeklärt. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Die Kripo ermittelt.


Eine Antwort zu “Bauwagen-Laube in Röbel abgebrannt”

  1. Matthias Ouart sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    in diesem Artikel beschriebene Szenarien entsprechen nicht der Wahrheit.
    Der Hauptweg der Gartenanlage beträgt 4,5-5 Meter der Weg zu den Gärten, in diesem Fall Reihe 2, beträgt
    3-3,5 Meter. Die Wasserentnahmestelle befindet sich in der Schulstraße. Wenn die Wege jeder 10 Meter breit
    gewesen wären? kommt die Wasserentnahmestelle dann dichter?? Ich glaube nicht. Vielleicht ist dieser Vorfall
    auch ein Ereignis um sich solcher Geschehnisse anzunehmen und nicht den Geschädigten das Gefühl zu ver-
    mitteln” na ja wir wollten löschen aber der Weg war zu eng” . Das die Entnahmestelle in der Schulstraße liegt
    ist ja auch nicht unser Verschulden da ist doch die Stadt gefragt Brandschutzkonzept jede Firma und auch andere Städte haben dies. Das auf dem Rücken des Kleingartenvereins auszutragen finde ich dann doch etwas Nieveaulos.
    Ich selbst war auch vor Ort und muß sagen das dort kein Löschfahrzeug sondern ein normales Einsatzfahrzeug,
    natürlich mit Pumpen und allem notwendigen für Bergungen und Rettungen, befand. Aber der Hydrant immer noch in der Schulstraße. Vielleicht sollte mann auch die Zweite Partei dazu anhören egal welchen Beitrages denn heutzutage sind auch gerade Medien eine unterschätzte Waffe.

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias Ouart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*