Anzeige
Anzeige

Betrunkener Transporter-Fahrer kracht in Streifenwagen

5. Februar 2021

Ein Betrunkener ist bei einer Verkehrskontrolle auf der B96 nahe des Ortes Klein Trebbow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit seinem Transporter in einen Streifenwagen gekracht. Polizisten wollten den Transporter kontrollieren und wiesen das Fahrzeug in die Kontrollstelle ein. Der Transporter fuhr im weiteren Verlauf scheinbar ungebremst auf einen dort abgestellten Streifenwagen auf. Durch den Aufprall wurde der Streifenwagen weiter nach vorne gegen eine Baum gedrückt, drehte sich um 180 Grad und blieb dann stehen. Durch die ausgelösten Frontairbags im Transporter wurden der 40-jährige deutsche Fahrzeugführer sowie der 41-jährige deutsch Beifahrer leicht verletzt. Beide Personen waren augenscheinlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrzeugführer ergab einen Wert von 2,57 Promille. Er musste mit zur Blutentnahme. Die Fahrzeuge waren beide nicht mehr
fahrbereit, der entstandene Schaden wird auf rund 30 000 Euro geschätzt. Der Streifenwagen war zum Zeitpunkt des Unfall unbesetzt, die umstehenden Polizeibeamten blieben glücklicherweise alle unverletzt.


Kommentare sind geschlossen.