Anzeige
Anzeige

CDU Mecklenburg-Vorpommern bestimmt Spitzenkandidaten

7. März 2021

Die CDU in Mecklenburg-Vorpommern zieht mit dem Landesvorsitzenden Michael Sack und dem Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor in den Wahlkampf für die Landtags- und Bundestagswahl am 26. September. Sack erhielt gestern auf dem Listenparteitag in Güstrow 139 von 150 Stimmen. Amthor erhielt 130 Ja-Stimmen von 147.


5 Antworten zu “CDU Mecklenburg-Vorpommern bestimmt Spitzenkandidaten”

  1. Müritzer sagt:

    Na schau mal einer an, letztes Jahr die Korruptions Affäre und jetzt Spitzenkandidat.
    In der Politik ist es wohl wirklich egal was man für nen Mist macht. Unverständlich hoch zehn.
    Na ja, vollstes Vertrauen…….. Bestimmt nicht.

    • Hermann W. sagt:

      Der Wähler wird hoffentlich wissen was von diesem Bürschlein zu halten ist. Ich kann mir kaum vorstellen, dass CDU Wähler solche Machenschaften unterstützen.

  2. Jürgen sagt:

    Ich wünsche Herrn Sack alles gute in seiner weiteren Laufbahn,obwohl ich kein CDU Wähler bin,er ist ein sachlicher Politiker wovon wir mehr brauchen egal welcher Partei man angehört,zu Amthor ,so ein Früchtchen kann gut auf den Kanten hauen und ist mit seinen klugen Sprüchen gut aufgehoben bei seinen CDU Wählern.Sowas ist verantwortlich für die Politikverdrossenheit der normalen Bevölkerung.

  3. RMK sagt:

    Phillip Amthor , war da nicht was? Schon vergessen !

  4. Simon Simson sagt:

    …woran wir erkennen, wie dick die Personaldecke der CDU ist. Jedes Menschleins Wählergunst wird gewinnen, der/die am glaubwürdigsten eine bessere Zukunft für ihn, also jeden verspricht. Aber das stimmt nicht ganz, weil die AfD kleinere Brötchen bäckt. Sie verspricht keine goldene Zukunft, für niemanden. Die Alternative reichte immer bis dahin, dass Menschengruppen abgespalten und benachteiligt werden sollen und vom “Jawoll, da ham´se mal wieder orndlich raufjehaun”. Einladender war die NPD. Die versprach immer mehr Geld für Oma, oft ohne einen Kandidaten. Also liebe Rechtsnationalbürger.
    CDU? So gut wie Philipp Amthor und öffnungsstratege Armin Luschet,
    AfD? so gut wie der Plopp beim Abheben eines Kronkorken auf den feschesten Spruch.
    Bleibt Euch ja noch die NPD.
    Wähler, die Politiker im rechten Parlamentflügel bevorzugen, haben es diesmal wirklich schwer. Mein Mitgefühl.