Anzeige
Anzeige

Christopher Street Day am 14. August in Neubrandenburg

20. April 2021

Die Planung für den zweiten Christopher Street Day (CSD) in Neubrandenburger geht voran. Der Verein queerNB hat nun den Termin für die Demonstration festgelegt. Diese soll am 14. August 2021 stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wird es dieses Jahr wahrscheinlich kein großes Straßenfest mit Infoständen und Bühnenprogramm geben. Dafür soll die Demo-Strecke länger als bei der Premiere im Jahr 2019 werden, als über 400 Menschen durch das Jahn-Viertel und die Innenstadt zogen.

Um den 14. August herum sollen außerdem verschiedene Veranstaltungen geben, welche die Themen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in den Vordergrund rücken. Personen, Vereine, Unternehmen und andere Organisationen, die sich daran beteiligen wollen, sind aufgerufen sich per E-Mail an info@queernb.de mit dem Verein in Verbindung zu setzen.

Der CSD erinnert an die Stonewall-Aufstände in New York vor über 50 Jahren, als sich Lesben und Schwule zum ersten Mal gegen Polizeirazzien in der Szene gewehrt hatten. „Seitdem gab es rechtlich viele Verbesserungen, wie zuletzt die Einführung der dritten Geschlechtsoption im Personenstandsrecht. Dennoch sind homophobe Anfeindungen oder rechtliche Benachteiligung, wie das Blutspendeverbot, auch heute noch wichtige Gründe einer solchen Demonstration“, so Marcel Spittel vom Verein queerNB.

Im Jahr 2018 fand erstmals in Neustrelitz eine CSD-Demo statt. Im Jahr darauf hatte Neubrandenburg seine CSD-Premiere. Seitdem wechselt der Demonstrationsort von Jahr zu Jahr zwischen den beiden Städten.

Der Verein queerNB e. V. wurde am 9. März 2019 gegründet. Seine Mitglieder engagieren sich für eine vielfältige Gemeinschaft, in der Menschen jeglicher sexuellen Orientierungen, Geschlechtsidentität und körperlicher Geschlechtsvariationen einen Platz haben.

www.queernb.de


Kommentare sind geschlossen.