Anzeige
Anzeige

Das stinkt den Umweltamtsleiter an

13. August 2015

CharterJetzt wird’s eklig. Badende müssen an der Seenplatte immer öfter damit rechnen, beim Schwimmen auf „Fäkalteppiche“ zu stoßen.
Wie der Leiter des kreislichen Umweltamtes, Axel Müller, erklärt, nimmt die Zahl der Anzeigen über Fäkaleinleitungen von Sport- und Charterbooten in die Seen der Region weiter zu.
„So berichten Urlauber, Wassersportler und Anwohner derzeit häufig über ‚Fäkalteppiche‘ mitten auf den Seen“, erklärt der Amtsleiter.
Seinen Angaben zufolge sollen manche Charterunternehmer ihren Kunden sogar raten: „Wenn der Abwassertank voll ist, einfach mal am Ventil drehen….“
Müller appelliert an alle Bootsbesitzer und Vermieter von Booten, das anfallende Abwasser ordnungsgemäß zu entsorgen.
„Hier geht es um das Image unserer schönen Urlaubsregion, um die Pflege unserer Umwelt und unserer Gewässer. Wer Unregelmäßigkeiten oder Verstöße gegen den Gewässerschutz feststellt, sollte umgehend die Wasserbehörde bzw. die Wasserschutzpolizei informieren“, so Axel Müller.


Eine Antwort zu “Das stinkt den Umweltamtsleiter an”

  1. Mai sagt:

    Fäkalteppiche schützen unsere Schilfgürtel!!!
    Die Seen sind arm an Nährstoffen!!!
    Nur etwas von den Abwässern lässt unsere Seen aufleben!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*