Anzeige
Anzeige

Der kleine Erik auf dem Weg zu neuen Therapien im Kampf gegen die „Beule im Kopf“

27. Februar 2018

Vor kurzem haben wir über den sechsjährigen Erik berichtet, der gegen einen bösen Tumor im Kopf kämpft, Ein Tumor, der sehr schwer zu behandeln ist. 30 Bestrahlungen hat Erik bislang tapfer ertragen, und auch eine Chemotherapie. Jetzt gibt es erstmal seit der schlimmen Diagnose im Herbst vergangenen Jahres einen Hoffnungsschimmer.

Die für das Kind sehr anstrengende Behandlung hat das Wachstum des Tumors nicht nur gestoppt, sondern ihn auch etwas schrumpfen lassen. Das berichtet Eriks Mama Annett Schuldt. Und sie erzählt von einer riesigen Welle der Hilfsbereitschaft:

„Wir sind absolut überwältig, zu Tränen gerührt und es fehlen uns die Worte! Die Hilfsbereitschaft, die wir in den letzten zwei Wochen erfahren durften, und die Anteilnahme an unserer Situation sind einfach unglaublich. Für Eure Spenden und tollen Aktionen, die bisher gestartet wurden und noch geplant sind, möchten wir Euch Allen von ganzem Herzen danken!

Am Freitag hatte Erik sein erstes Kontroll-MRT. Durch die bereits erfolgten Bestrahlungen und Chemotherapien konnte Erik einen ersten Erfolg im Kampf gegen die Beule erzielen. Wir sind überglücklich…das Wachtum der Beule konnte nicht nur gestoppt werden, sie ist sogar etwas geschrumpft.

Jedoch ist das diffuse Ponsgliom ein hirneigener Tumor, der sich mit den o. g. herkömmlichen Therapieformen nicht lange im Zaum halten lässt. Daher ist es nun besonders wichtig, neben neuesten Medikamenten, die wir im In- und Ausland ausfindig gemacht haben, Eriks Immunsystem zu helfen, seine Beule im Kopf als Fremdkörper zu erkennen und zu bekämpfen.
Dank Eurer Hilfe können wir nun damit beginnen. In dieser Woche geht’s für uns nach Köln, um den weiteren Ablauf der Therapien zu besprechen. Der nächste Schritt auf unserem noch langen Weg ist damit getan“, so Annett Schuldt auf ihrer Facebook-Seite.

„Wir sind Müritzer“ wird die Familie auch weiterhin begleiten und drückt dem kleinen Kämpfer ganz fest die Daumen.

Hier geht’s zum Artikel über Erik:

Erik braucht Hilfe beim Kampf gegen eine „Beule“ im Kopf


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*